Unternehmen - rundfunkrat


8

Rundfunkrat Oswald Beaujean und Rainer Tief wiederberufen

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks hat in seiner Sitzung vom 30. März 2017 über die Wiederberufung folgender Leitungspositionen entschieden: Oswald Beaujean wurde als Leiter des Programmbereichs BR-Klassik für weitere fünf Jahre bestätigt, Rainer Tief wurde als Leiter der Hauptabteilung Archive, Dokumentation, Recherche wiederberufen.

Stand: 30.03.2017

Oswald Beaujean und Rainer Tief | Bild: BR/Julia Müller/Theresa Högner

Oswald Beaujean

Oswald Beaujean (56) leitet den Programmbereich BR-Klassik in der Hörfunkdirektion seit dem 1. Oktober 2012. Er trägt die Verantwortung für journalistische und künstlerische Inhalte rund um die klassische Musik für alle Ausspielwege des Bayerischen Rundfunks. Zudem hat er die Fachaufsicht für die Klassik im Studio Franken. Seine Wiederberufung läuft vom 1. Oktober 2017 bis zum 30. September 2022.

Bereits seit 1. April 2016 ist der Programmbereich durch die Hinzunahme von Fernseh- und Onlineredaktionen (Bereich BR-Klassik FS, BR-Klassik Online/ Streaming/ FS) trimedial ausgerichtet. Herr Beaujean ist zuständig für die Steuerung des Umbauprozesses zu einem trimedialen Programmbereich mit neu gestalteten Strukturen, Funktionen und Workflows. Zudem verantwortet er die Präsenz der Klangkörper des Bayerischen Rundfunks und der „musica viva“ in den trimedialen Ausspielwegen des Hauses sowie auf externen digitalen Plattformen. Zu seinem Aufgabenbereich zählt außerdem die Kontaktpflege zu den zahlreichen Medienpartnern von BR-Klassik in Bayern, wie den Bamberger Symphonikern.

Rainer Tief

Rainer Tief (53) bleibt weitere fünf Jahre Leiter der Hauptabteilung Archive, Dokumentation, Recherche in der Verwaltungsdirektion. Sein Vertrag läuft vom 1. November 2017 bis zum 31.Oktober 2022.

Tief leitet die Hauptabteilung seit der Verlagerung des Archiv- und Dokumentationsbereichs in die Verwaltungsdirektion zum 1. Januar 2015. Während seiner Amtszeit hat er wesentliche organisatorische Änderungen vorgenommen, um das Zusammenwachsen des Bayerischen Rundfunks zu einem trimedialen Haus zu unterstützen. Die früheren Abteilungen Hörfunkarchiv, Fernseharchiv und Zeitungsarchiv wurden neu geordnet und medienübergreifend strukturiert. Um die Einsparbemühungen zu unterstützen, wurde die Abteilung Zeitungsarchiv aufgelöst und das Referat „Systemkoordination und Controlling“ in der Hauptabteilungsleitung angesiedelt. Die verbliebenen zwei Abteilungen sind nun für „Bestandsmanagement und Digitalisierung“ sowie „Dokumentation und Recherche“ zuständig.


8