Unternehmen - Rundfunkrat


19

Organisation BR-Rundfunkrat entscheidet über Personalien

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks hat in seiner Sitzung vom 4. Dezember 2014 folgende Personalien entschieden: Andreas Bönte wurde als Leiter des Programmbereichs Planung und Entwicklung sowie als Programmbeauftragter für das Bayerische Fernsehen bestätigt. Sigmund Gottlieb wurde als Chefredakteur und Leiter des Programmbereichs Politik Fernsehen wiederberufen. Monika Rapp soll neue Leiterin der Hauptabteilung Personal, Honorare und Lizenzen werden.

Stand: 04.12.2014

von links: Andreas Bönte, Sigmund Gottlieb, Monika Rapp | Bild: BR

Andreas Bönte (55) verantwortet seit Mai 2005 die strategische Programmplanung sowie  die Weiterentwicklung von Programmstruktur, Programmschema und Programmqualität des Bayerischen Fernsehens. Zu seinen Aufgaben zählt darüber hinaus die Entwicklung von TV-Formaten. Andreas Bönte ist gleichzeitig stellvertretender Fernsehdirektor. Sein Vertrag läuft bis zum 30. April 2020. Bönte hat Politische Wissenschaft, Soziologie und Kommunikation/ Zeitungswissenschaft an der LMU München studiert und ist seit 1985 für den BR tätig. Bis zu seiner Berufung als Programmbereichsleiter war er für die Abteilung Innenpolitik und Zeitgeschehen sowie die Redaktion von "report" München verantwortlich. Im Bayerischen Fernsehen moderiert er u.a. die Gesprächssendung "Nachtlinie". Seit 2005 ist Andreas Bönte Honorarprofessor für Fernseh-Journalismus an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

Sigmund Gottlieb (63) bleibt bis zum 31. März 2017 (Eintritt in den Ruhestand) Chefredakteur und Leiter des Programmbereichs Politik im Bayerischen Fernsehen. Gleichzeitig ist er Stellvertreter des Informationsdirektors. Der gebürtige Nürnberger kam 1991 als stellvertretender Fernseh-Chefredakteur und Leiter des Programmbereichs Politik und Zeitgeschehen zum Bayerischen Rundfunk. Vorher arbeitete Gottlieb beim ZDF als Korrespondent in Bonn und später als stellvertretender Chef und Moderator des "heute journal". Seine journalistische Laufbahn begann er nach dem Studium der Politischen Wissenschaften, Geschichte und Germanistik bei der Tageszeitung Münchner Merkur. Im Bayerischen Fernsehen moderiert er u.a. die "Münchner Runde", im Ersten kommentiert er für die Tagesthemen und moderiert ARD-Brennpunkte. Seit 2005 ist Sigmund Gottlieb Honorarprofessor für das Fachgebiet Journalismus an der Hochschule Amberg-Weiden.

Monika Rapp (45) übernimmt künftig die Leitung der Hauptabteilung Personal, Honorare und Lizenzen. Der Rundfunkrat stimmte ihrer Berufung zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von fünf Jahren zu. Sie ist damit für die Planung, Steuerung und Betreuung der BR-Personalressourcen einschließlich Personalentwicklung zuständig, sowohl für fest angestellte als auch für freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zudem obliegt ihr die Verantwortung für das Lizenz- und Rechtemanagement. Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH München kam Monika Rapp 1994 zum Bayerischen Rundfunk und arbeitete zunächst als Referentin in der Personalabteilung. 2004 übernahm sie die Leitung der Personalbetreuung festangestellter Mitarbeiter/ -innen, zwei Jahre später die Gesamtleitung der Personalbetreuung. Seit 2012 ist Monika Rapp zudem stellvertretende Leiterin der Hauptabteilung Personal, Honorare und Lizenzen.


19