Unternehmen - rundfunkrat


17

Neue Rundfunkrats-Spitze Dr. Lorenz Wolf folgt auf Bernd Lenze

Stabübergabe an der Spitze des BR-Rundfunkrats: Prälat Dr. Lorenz Wolf, Vertreter der Katholischen Kirche im Rundfunkrat und Leiter des Katholischen Büros Bayern, ist zum neuen Vorsitzenden des Rundfunkrats gewählt worden. Er folgt auf den langjährigen Vorsitzenden Bernd Lenze, der sein Ausscheiden im Dezember bekannt gegeben hatte.

Stand: 30.01.2014

Prälat Dr. Lorenz Wolf (neuer Vorsitzender Rundfunkrat, Bayerischer Rundfunk) und Bernd Lenze (ehem. Vorsitzender Rundfunkrat, BR) | Bild: BR/Julia Müller

Prälat Dr. Wolf gehört dem Rundfunkrat seit 2010 an, seit Mai 2012 fungiert er als Vorsitzender des Hörfunkausschusses. Bernd Lenze gratulierte seinem Nachfolger und betonte:

"Ich freue mich außerordentlich über die Wahl von Prälat Dr. Wolf. Ich habe Lorenz Wolf in den Jahren unserer Zusammenarbeit als sachlich unglaublich fundiert und persönlich äußerst engagiert und vermittelnd erlebt. Ich wünsche ihm von Herzen viel Erfolg."

Bernd Lenze, bisheriger BR-Rundfunkratsvorsitzender

Prälat Dr. Wolf dankte dem bisherigen Vorsitzenden für dessen großes Engagement:

"Bernd Lenze war und ist für den Bayerischen Rundfunk und die ARD ein Glücksfall: Er hat den öffentlich-rechtlichen Rundfunk während seiner Zeit als Vorsitzender des BR-Rundfunkrats sowie der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz mit seiner profunden Sachkenntnis sowie seiner Persönlichkeit entscheidend geprägt und die Arbeit des Rundfunkrats in hohem Maße professionalisiert. So hängen auf mehrere Jahre angelegte hohe finanzielle Verpflichtungen des BR von der Zustimmung des Rundfunkrats ab (sog. 'Gremienvorbehalt'), die Kontrolle der Gemeinschaftssendungen, -einrichtungen und -aufgaben (GSEA) wurde systematisiert, Fragen des Jugendschutzes und die Beschwerdebehandlung haben an Bedeutung gewonnen, um nur einige Beispiele zu nennen."

Prälat Dr. Wolf, neuer Vorsitzender des BR-Rundfunkrats

BR-Intendant Ulrich Wilhelm gratulierte dem neuen Vorsitzenden und sprach Bernd Lenze seinen Dank aus:

"Mit Bernd Lenze verlieren wir im BR und auf ARD-Ebene einen überaus geschätzten und erstklassigen Kenner der Medienlandschaft. Bernd Lenze hat seine Aufgaben im öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit analytischer Schärfe und hohem persönlichen Engagement wahrgenommen. Dafür danke ich ihm im Namen des BR und auch persönlich sehr. Prälat Dr. Wolf hat als engagierter und starker Vertreter des Rundfunkrats immer die Zukunftsfähigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Blick gehabt. Die Bedeutung des BR für den Kulturstaat Bayern, für Information und Meinungsbildung hat die Arbeit des Rundfunkrates geprägt. Prälat Wolf wird diesen Weg überzeugend fortsetzen."

Ulrich Wilhelm, BR-Intendant

Die Vorsitzende des BR-Verwaltungsrats, Barbara Stamm, gratulierte Prälat Dr. Wolf zur Wahl und dankte Bernd Lenze:

"Dass die Aufsichtsgremien der Landesrundfunkanstalten die an sie gestellten Aufgaben erfolgreich bewältigen können, ist besonders auch ein Verdienst von Bernd Lenze. Seinem wachsamen Auge und seinem auf profunder Sachkenntnis beruhenden Urteil verdankt der Bayerische Rundfunk ungeheuer viel. Ich freue mich, dass mit Prälat Dr. Wolf ein so kompetenter Nachfolger gewählt wurde."

Barbara Stamm, Vorsitzende des BR-Verwaltungsrate

Der scheidende Vorsitzende des BR-Rundfunkrats, Bernd Lenze (r), gratuliert dem neu gewählten Vorsitzenden, Prälat Dr. Lorenz Wolf.

Dem Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks gehören laut Bayerischem Rundfunkgesetz 47 Vertreterinnen und Vertreter bedeutsamer politischer, weltanschaulicher und gesellschaftlicher Gruppen an, die die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks vertreten. Der Rundfunkrat wacht darüber, dass der Bayerische Rundfunk seine Aufgaben gemäß dem Gesetz erfüllt.


17