Unternehmen - Der BR


49

Sprecher-Portrait Yvonne Freifrau von Bibra

In meinem Elternhaus war das Radio das Hauptmedium, als Münchner hörten wir natürlich den Bayerischen Rundfunk.

Von: Yvonne Freifrau von Bibra

Stand: 28.04.2013

Yvonne Freifrau von Bibra | Bild: BR/Silke von Walkhoff

Als ich (geboren 1957) Jahre später eines Tages während meines Studiums (Psycholinguistik und Sprechwissenschaft, Phonetik und Psychologie) an der LMU München einen Aushang zum Vorsprechen beim BR entdeckte, fiel mir mein Kindheitstraum ein: Radiosprecherin. Hatte ich als kleines Mädchen doch schon in einen Löffel als Mikrofonersatz gesprochen.

Mein Traum erfüllte sich und nach vielen Jahren Radioarbeit führe ich noch immer mit Begeisterung durchs Programm. Was gibt es auch Schöneres als Neues zu erfahren und es gleich weitergeben zu können? Ich arbeite zudem gerne im Team - und Radioarbeit ist Teamwork: Erst in Zusammenarbeit mit Redaktion und Technik entstehen Sendungen.

In meiner Freizeit gebe ich gerne Lesungen, ob bei Benefizveranstaltungen wie den „Sternstunden“ oder im privaten Rahmen und kann dort in direkten Kontakt zu den Zuhörern treten, was ich immer spannend finde.
Dem Geheimnis von Stimme und Sprache, was alles mitklingt und mitschwingt, gehe ich in Seminaren und Workshops nach. Hauptthema ist dort „Auftritt, Präsentation und die Wirkung des Auftritts“.

Nebenbei interessiere ich mich für Denkmalpflege und fränkische Geschichte, das hängt mit meinem Zweitwohnsitz auf der Veste Irmelshausen zusammen. Dort inspirieren mich Kunst und Antiquitäten zu vielfältigen Themen für Lesungen.

Auf Sendung:

Ich begleite das Programm von Bayern 2 und bin dort auch in verschiedenen Beiträgen und Sendungen als Sprecherin zu hören. Außerdem moderiere ich auf BR-KLASSIK u.a. die Wunsch:Musik.


49