Unternehmen - Organisation

Unternehmensstruktur Hörfunkdirektor Martin Wagner

Stand: 01.05.2014

Der Hörfunkdirektor wird mit Zustimmung des Rundfunkrats vom Intendanten berufen. Die Berufung erfolgt in der Regel auf fünf Jahre, wobei wiederholte Berufung zulässig ist.

Zur Person

Martin Wagner ist seit dem 1. Mai 2014 Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks.

1954 in Würzburg geboren, sammelte Martin Wagner zunächst Erfahrungen im Printjournalismus, ehe er 1979 im BR-Regionalstudio Mainfranken in Würzburg als Redakteur anfing.
Die nächste Station führte ihn nach München in die Abteilung Zeitfunk, dann wurde Wagner 1989 Leiter des ARD-Hörfunkstudios Tel Aviv. Nach einer Zwischenstation im Funkhaus in München ging es erneut als Korrespondent ins Ausland: dieses Mal als Leiter des BR-Hörfunk-Gruppenstudios in Washington.

2006 wurde Wagner stellvertretender Leiter der Abteilung 'Nachrichten und Verkehr' im Hörfunk, ehe er 2008 die Leitung der Redaktion 'Politik, Studios Berlin und Ausland' übernahm. Seit dem 1. August 2009 war Martin Wagner Leiter des Studio Franken.

Aufgaben des Hörfunkdirektors

Er trägt insbesondere die Gesamtverantwortung für den Etat, das Personal und das Programm im Hörfunk. Dazu gehören:

  • Bayern 1
  • Bayern 2
  • BAYERN 3
  • BR-KLASSIK
  • BR-Digital Radio
  • Bayern plus

Er ist zuständig für die Klangkörper des Bayerischen Rundfunks:

  • das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
  • den Chor des Bayerischen Rundfunks
  • das Münchner Rundfunkorchesters

Er vertritt den BR in der ARD-Hörfunkkommission.