Unternehmen - Der BR


4

Sprech(er)stunde extra Eine literarisch-musikalische Hommage zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Die Sprecherinnen und Sprecher des Bayerischen Rundfunks lasen aus Briefen von Clara und Robert Schumann. Zwei verschieden Programme gab es am Mittwoch, den 6. November 2019, um 17 Uhr und um 20 Uhr im Studio 2 im BR-Funkhaus München.

Von: Marcus Freisem & Andreas Dirscherl

Stand: 12.11.2019

BR-blauer Flyer mit weißem Text (Titel, Untertitel und Daten der Sprecherstunde) sowie Bilder von Robert und Clara Schumann | Bild: BR

06 November

Mittwoch, 06. November 2019, 17:00 Uhr

Ort: Studio 2, BR-Funkhaus München, Rundfunkplatz 1-3, 80333 München

06 November

Mittwoch, 06. November 2019, 20:00 Uhr

Ort: Studio 2, BR-Funkhaus München, Rundfunkplatz 1-3, 80333 München

Am 13. September vor 200 Jahren wurde Clara Josephine Wieck geboren, besser bekannt unter dem Namen Clara Schumann, als die bedeutendste Pianistin ihrer Zeit, großartige Komponistin, Musikverlegerin, erste Musikprofessorin am Dr. Hoch‘s Konservatorium Frankfurt/Main, Ehefrau von Robert Schumann und 8-fache Mutter.
Kurzum, um es mit einem Begriff aus dem heutigen Sprachgebrauch zu sagen, Clara Schumann war eine richtige Powerfrau.

Ihr zu Ehren veranstaltete das BR-Sprecherteam diese „Sprech(er)stunde extra“. Es fanden dabei zwei moderierte Konzerte statt um 17 und 20 Uhr mit unterschiedlichen Programmen statt, in denen hoch begabte Nachwuchskünstlerinnen und -künstler mit Bühnenerfahrung bekannte und unbekanntere Werke von Clara und Robert Schumann interpretieren, sowie von Johannes Brahms, der beiden eng verbunden war.
Passend zu den dargebotenen Musikstücken erzählten die Sprecherinnen und Sprecher Interessantes und Informatives zu den Werken, rezitierten aber auch Briefe und trugen Hintergründiges zur Lebensgeschichte von Clara Schumann vor.

Eintrittsgelder für einen guten Zweck

Alle Mitwirkenden verzichteten großzügig auf ihre Gagen. Stattdessen fließt der Reinerlös der Veranstaltung aus Ticketverkauf und Spenden an die Aktion "Sternstunden" des Bayerischen Rundfunks, die seit über 25 Jahren Projekte für hilfsbedürftige Kinder im In- und Ausland unterstützt und fördert und die Marcus Freisem sehr am Herzen liegt.

Die mitwirkenden Sprecher

Mit fachkundiger und charmanter Moderation führte Michael Atzinger von BR-KLASSIK durch das Programm, und gemeinsam mit seinen Sprecherkolleginnen und -kollegen aus Briefen, Chroniken, Tagebüchern und Aufzeichnungen von Clara und Robert Schumann las rezitierte er auch.

Die Musiker und ihre Stücke

In diesem Jahr freuten sich über die Einladung zu diesem Ereignis die österreichische Pianistin und Sopranistin Beata Beck, die aus ihrer Heimatstadt Wien sowohl ihren Duo-Partner, den Geiger und Bratscher Georg Hamann, als auch die Pianistin Charlotte Baumgartner mitbrachte. Des weiteren Pianist Nino Gurevich und die Pianistinnen Lydia Maria Bader aus Offenbach, die aus der Ukraine gebürtige Violina Petrychenko aus Köln und die russischstämmige Anna Sutyagina aus Münche, die Geigerin Mimi Kim aus Korea sowie der Klarinettist Nicolai Pfeffer aus Köln und der bekannte englische Cellist und Komponist Graham Waterhouse aus München.

Konzert 1, 17.00 Uhr

Clara Schumann
– Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 20 // Lydia Maria Bader
– Neun Lieder // Beata Beck, Sopran, Charlotte Baumgartner

Robert Schumann
– Novellette op. 21, Nr. 2
– Fantasiestücke, op. 12 // Violina Petrychenko, Nicolai Pfeffer
– Aus dem Liederkreis Myrten: „Widmung“ op. 25, Nr. 1 // Beata Beck, Charlotte Baumgartner

Johannes Brahms
– Sonate für Violine und Klavier G-dur op. 78, Nr. 1 // Nino Gurevich, Mimi Kim

Programm Konzert 1 - 06.11.2019 17.00 Uhr Format: PDF Größe: 54,04 KB

Konzert 2, 20.00 Uhr

Clara Schumann
Klavierkonzert Nr. 1 a-moll, 2. Satz // Beata Beck, Graham Waterhouse
– Drei Romanzen op. 22, Nr. 1 Andante molto // Beata Beck, Georg Hamann
– Drei Romanzen op. 22, Nr. 2 Allegretto // Beata Beck, Georg Hamann

Robert Schumann
– Drei Romanzen op. 94, 1 - 3 // Violina Petrychenko, Nicolai Pfeffer
– Kinderszenen, op. 15 // Lydia Maria Bader
– Fantasiestücke, op. 73, Nr. 1-3 // Violina Petrychenko, Nicolai Pfeffer
– Drei Romanzen op. 94, Nr. 1 a-moll // Beata Beck, Georg Hamann
– Drei Romanzen op. 94, Nr. 2 A-dur // Beata Beck, Georg Hamann


4