Unternehmen - Der BR


7

Historisches Archiv - Fundstücke Folge 15: Das Werbe-Model Leo

Stand: 19.09.2012

Leo - Gute Nacht | Bild: BR / Historisches Archiv

Er boxt, verputzt Mauern, schaut in die Sterne oder schläft seelenruhig: Leo, der Zeichentrick-Löwe des bayerischen Fernsehens. Jeden Abend zwischen sechs und acht hatte er seinen Auftritt im Werbefernsehen. Der Zeichner Johannes Behler – besser bekannt unter seinem Kürzel JOB – rief den Löwen im weiß-blauen Rauten-Hemdchen 1956 zum Start des Bayerischen Werbefernsehens ins Leben.

Jede Menge Arbeit, denn für einen Sechs-Sekunden-Spot brauchte Behler  mindestens sieben Folien. Seit 1956 liefen verschiedene Staffeln. Leo war von Anfang an mehr als nur ein "Trenner" zwischen redaktionellem Programm und Werbeblöcken. Er war auch Träger unterschiedlicher Kampagnen: etwa zum Umweltschutz, Energiesparen oder zur Verkehrserziehung. Und Leo eignete sich selbstverständlich auch gut als Marketingartikel. Im Historischen Archiv befinden sich neben Plakaten und Fotos auch Aufkleber, Plastikfiguren oder Telefonkarten mit dem König des Werbedschungels.


7