Unternehmen - Menschen


1

Vivat Bacchus ... Nachlese "Wein"-Sprech(er)stunde in Gempfing

Am 25. Mai luden die Sprecherinnen und Sprecher des BR in den Pfarrhof Gempfing – zu einer besonderen "Weinlese": geboten wurde dieses Mal eine erlesene Hommage an den fränkischen Wein. Prosa, Gedichte und kleine Spielszenen standen auf dem Programm. Literaturfreunde kamen dabei ebenso auf ihre Kosten wie die Freunde eines guten Tropfens und solche, die es werden wollen.

Von: Martin Fogt

Stand: 27.05.2019

25 Mai

Samstag, 25. Mai 2019, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Pfarrhof Gempfing, Kirchenkreppe 2, Rain

Frankenwein contra Fussball

Die Sorge, dass uns das abendliche Fussballspiel unsere Besucherinnen und Besucher abwerben würde, erwies sich als unbegründet. Jeder Platz im Pfarrhof war reserviert. „Vivat Bacchus“ – schon vor Beginn wurde das Publikum mit Sekt auf das erlesene Weinvergnügen eingestimmt.
Nachdem die Sprecherinnen und Sprecher des BR schon oft mit der Hofmarkmusik aufgetreten sind – mehrmals auch in Gempfing – erwies sich der Abend sozusagen als Heimspiel und der entgangenen Fussballübertragung trauerte niemand nach.

Weinprinzessin

Dank

Weinprinzessin Vanessa Wischer mit ihren Großeltern.

"Es freut mich unglaublich, dass das Interesse an Franken und dem Frankenwein so groß war und ich das Publikum davon begeistern konnte.
Außerdem rechne ich auch Ihnen und Ihren Kollegen Ihr Engagement hoch an. Dass Sie diese Veranstaltungen seit Jahren völlig ehrenamtlich machen finde ich super. Ihr seid eine tolle Truppe!
Meinen Großeltern und mir hat der Abend sehr gut gefallen und auch ich wäre sofort wieder dabei, wenn wir die Sprecherstunden in Nordheim machen würden. Diesbezüglich werde ich mich mit der Gemeinde in Verbindung setzen."

Als Ehrengast durften wir die Weinprinzessin aus Nordheim, Vanessa Wischer, willkommen heißen.

In den kurzweiligen Gesprächen mit Martin Fogt wusste sie vieles über den Frankenwein zu erzählen, auch dass sie als Tochter eines Winzerehepaares den edlen Tropfen schon sehr früh liebgewonnen hatte. Sie informierte das Publikum über Lagen und Rebsorten, schwärmte vom letzten Jahrgang, klärte über Weinproben und die richtige Wahl der Gläser auf.

Kurz, sie präsentierte sich als charmante und wortgewandte Botschafterin der Weinregion Franken. Nach dieser Sprech(er)stunde kommt wohl niemand mehr an einem Weinregal vorbei, ohne an die fränkischen Tropfen, an den Bocksbeutel oder an Vanessa Wischer zu denken.

Verteilte Rollen

Bei diesem Programm waren die Sprecher im Publikum verteilt, warfen sich teilweise Zitate zu, verrieten Weingeheimnisse, erläuterten die verschiedenen Facetten des Rausches, gingen auf den Wein als Medizin ein und stellten Weinliebhaber wie Wilhelm Busch und Goethe vor. Ein Programm, das von biblischen Zeiten über die Antike bis in die Gegenwart reichte.

Musikalische Begleitung

Homarkmusik

Kurzweilig, wie gewohnt, spielte die Hofmarkmusik auf. Das Frankenlied durfte bei einer solchen Gelegenheit natürlich nicht fehlen und wurde von einigen Gästen sogar mitgesungen. Als besonderes Gustostückerl gab es nach der Pause eine Uraufführung. „Vivat Bacchus“ – mit diesen Worten beginnt ein Lied aus der „Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart; dieses hatte Rita Brunner, die Geigerin der Hofmarkmusik, für ihr Ensemble bearbeitet.

Als der Abend dann mit der Schlussmusik und lang anhaltendem Beifall ausklang, waren viele im Publikum erstaunt, wie schnell zweieinhalb Stunden vergehen können.

Spenden für einen guten Zweck

Weinprinzessin Vanessa Wischer übergibt Frankenwein an Spender

Zum Abschied erwartete die Besucherinnen und Besucher noch eine Überraschung. Die fränkischen Winzer, die die Aktion "Sternstunden" des Bayerischen Rundfunks schon seit Jahren verlässlich und großzügig unterstützen, versüßten den Gästen gegen eine Spende den Heimweg mit einer Flasche Frankenwein

Insgesamt kamen an dem Abend für die Aktion Sternstunden 1.341 Euro an Spendengeldern zusammen.

Herzlichen Dank allen Spendern und Mitwirkenden!


1