Unternehmen - Menschen


1

Sachen zum Lachen Mitwirkende und Texte der Sprech(er)stunde in Reimlingen

Das BR-Sprecher-Team lud ein – zu "Sachen zum Lachen" ein. So das unzweideutige Motto der Lesung am 9. Juni im Konzertstadel Reimlingen bei Nördlingen. Hier die mitwirkenden Sprecherinnen und Sprecher mit ihren Texten.

Stand: 15.06.2018

Bildcollage: Hand mit lachenden Mündern und Bücher | Bild: colourbox.com; Montage: BR

______________________________________________________________________

Alfred Polgar: Gesang mit Komödie.
in: Alfred Polgar: Kreislauf. Kleine Schriften, Bd. 2.
Rowohlt Taschenbuch Verlag. Reinek bei Hamburg 1982

Heinz Erhardt: Die Sängerin.
in: Das große Heinz Erhardt Buch.
Lappan Verlag. Oldenburg 2009

______________________________________________________________________

Nadja Schlüter: Das Mädchen ohne Waschmaschine
Poetry Slam

Robert Gernhardt: Paul und Paula.
S. Fischer Verlag. Frankfurt, 2007

______________________________________________________________________

Joachim Ringelnatz: Gedichte
in: Gedichte aus "Ringelnatz zum Vergnügen"
Reclams Universal Bibliothek, 2011;
"Das Ringelnatz Lesebuch (detebe)",
Diogenes Verlag, 1984
"Joachim Ringelnatz - Das große Lesebuch”,
Fischer Verlag Frankfurt am Main, 2012

______________________________________________________________________

Franz Hohler: „Darf ich Ihnen etwas vorlesen“
aus seinem Programm „Lieder ohne Musik“, 1981

Florian Schwarz: "Und das soll komisch sein ?".
Unveröffentlichtes Manuskript

______________________________________________________________________

Heinrich Böll: Der Lacher.
in: Heinrich Böll: Werke. Kölner Ausgabe, Bd. 9 1954-1956, herausgegeben von J. H. Reid.
Kiepenheuer & Witsch. Köln 2006

Jürgen Löhle: "Gekonnt leiden, Radsportler sind alles - nur nicht gesund"
in: Rennradmagazin "Tour", 6te Ausgabe

______________________________________________________________________

Wilhelm Diess: Der Schüler Stefan; Die ungastliche Wirtschaft.
in: Wilhelm Diess. Das erzählerische Werk, Bd. 1 Stehgreifgeschichten.
DTV 1979 oder Köselverlag 1984

Eintritt frei – Spenden für Sternstunden

Der Eintritt war wie immer frei; die Mitwirkenden treten ohne Gage auf. Stattdessen baten wir um Spenden zugunsten der Aktion "Sternstunden" des Bayerischen Rundfunks, die Kinder in Not unterstützt.

Herzlichen Dank allen Spendern und den Sponsoren!


1