Unternehmen - Menschen


11

Texte zum Wonnemonat Mai Nachlese zur Sprech(er)stunde "Frühling"

"Da nahm er sein Herz in beide Hände – und hätte in diesem Augenblick gar vier haben wollen.“

Von: Michael Atzinger und Andreas Dirscherl

Stand: 14.05.2013

Illustration/Collage: Frühlingswiese, Schmetterling, Vogel, Zwei Hände formen einen Schmetterling | Bild: colourbox.com; BR/Tanja Begovic; Bearbeitung Andreas Dirscherl

Das Thema „Frühling“ wünschte sich Elke Fleischer, die Leiterin der Bibliothek in Wasserburg am Inn, als sie uns, nach einer vorweihnachtlichen Lesung im Dezember 2012, jetzt zum zweiten Mal zu einer Sprech(er)stunde einlud.

Und so kamen am 6. Mai acht Sprecher in die Bibliothek in Wasserburg am Inn – zu einer musikalisch umrahmten Frühlings-Sprech(er)stunde.

Programm

Wir brachten "Walzer-tanzende Kohlweißlinge" mit in die Innstadt, begleiteten Faust beim Osterspaziergang und beobachteten Francois und Nathalie bei ihrem allerersten Rendezvous...

„Wir spielen Radiosprecher“

Die BR-Sprech(er)stunden bringen übrigens in der Wasserburger Bibliothek junge Talente zum Blühen: „Wir spielen Radiosprecher“ – so nennt Elke Fleischer ihr Projekt, bei dem Schüler und Schülerinnen einander selbst geschriebene Geschichten vorlesen und so auf ganz spielerische Weise Lust am gesprochenen und geschriebenen Wort entwickeln.

Gelesen wurden neben zarter Frühlingspoesie von Jürgen Kerstiens, der im Publikum saß, auch Kontaktanzeigen, deren unfreiwillige Komik sich eindeutig dem Hormonüberschuss ihrer Verfasser verdankte. Verschämt  verrucht gaben sich Gedichte von Julie Schrader – und man ergötzte sich an deftiger bairischer Erotik von Oskar Maria Graf.

Musik

Für wunderbar entspannte, frühlingshaft-jazzige musikalische Begleitung sorgte das Wasserburger Almaton Trio.

Die Texte

  • David Foenkinos: „Nathalie küsst“.
  • Julie Schrader: 4 Gedichte - „Frühling“ „Wenn ich liebe“, „Es saust mir vor den Augen“ , „Der weiße Handschuh“
  • Michael Ende: „Der Lindwurm und der Schmetterling oder Der seltsame Tausch“
  • Addo Winkel: „Suche Keks, der nur für mich krümelt – Die schönsten Kleinanzeigen“
  • Johann Wolfgang von Goethe: „Faust I – Osterspaziergang“
  • Jürgen Kerstiens: „Jahreszeiten der Seele“ – 7 Gedichte
  • Oskar Maria Graf „Das Brautverstecken“ aus „Das bayerische Dekameron“

Die lesenden Sprecher

Video

Jürgen Kerstiens hat darüber hinaus an dem Abend Video gefilmt und uns freundlicherweise zwei Clips zur Verfügung gestellt.
Zu sehen ist darin: Musik vom Almaton Trio, die Begrüßung durch Martin Fogt, Gedichte aus dem Gedichtband "Jahreszeiten der Seele" von Jürgen Kerstiens, gelesen von Silvie-Lisa Sperlich sowie "Das Brautverstecken" von Oskar Maria Graf, gelesen von Peter Weiß.

Spenden zugunsten der Familienhilfe Wasserburg

Der Eintritt bei der Veranstaltung war frei, die Mitwirkenden traten ohne Gage auf. Statt dessen baten wir um Spenden für die Familienhilfe Wasserburg.
Es kam dabei ein Betrag von 538,50 Euro zusammen! Vielen Dank!


11