Unternehmen - Menschen

Moderatorin Isabella Kroth Das neue Gesicht von mehr/wert

mehr/wert startet mit einer neuen Moderatorin ins neue Jahr: Isabella Kroth ist das neue Gesicht des Magazins für Wirtschaft und Soziales im BR Fernsehen. "Ich will den Menschen nahekommen", sagt sie. "Ich will rauskriegen, was man noch nicht wusste." Nicht nur als Reporterin für Fernsehen, Online, Hörfunk und Print ist dieses das Ziel von Isabella Kroth, sondern auch als Buchautorin. Und sie passt perfekt zu mehr/wert.

Von: Astrid Freyeisen, Redaktion Wirtschaft und Soziales

Stand: 17.01.2018 | Archiv

Isabella Kroth | Bild: BR/Fabian Stoffers

Im ersten Buch von Isabella Kroth geht es um eine junge Jesidin, die vor der Zwangshochzeit flieht und sich verstecken muss. Herausgekommen ist es 2003 bei Ullstein. Das zweite Buch heißt "Halbmondwahrheiten – Türkische Männer in Deutschland. Innenansichten einer geschlossenen Gesellschaft", erschienen 2009 im Diederichs-Verlag. Auf ihrer Website schreibt Isabella Kroth: "Interessant ist, wenn ein Einzelporträt etwas über unsere Gesellschaft aussagen kann." Davon will mehr/wert profitieren. Isabella Kroth hat sich als Expertin für Integration einen Namen gemacht.

"Ich habe alles ausprobiert, und Fernsehen war schnell mein Favorit."

Die neue Moderatorin wurde in Starnberg geboren und ist in Breitbrunn am Ammersee aufgewachsen. Entsprechend viel empfindet sie für Wasser und Berge, liebt Schwimmen und Tauchen, aber auch Wandern und Klettern. Ein Jahr verbrachte sie als Schülerin in den USA in Iowa. Und sie wusste früh, dass sie Journalistin werden wollte. Als Absolventin der Deutschen Journalistenschule lernte sie in München alle Medien kennen. Auch das Institut Francais de presse in Paris schloss sie mit Diplom ab. "Ich habe alles ausprobiert, und Fernsehen war schnell mein Favorit," so Isabella Kroth.

Erfahrung bei "Funkhaus Europa"

Zunächst moderierte sie aber bei Focus Online ein Nachrichtenformat und wurde von der renommierten WDR-Welle Funkhaus Europa entdeckt: "Ich sprach damals als Studiogast über mein Buch 'Halbmondwahrheiten'. Danach passierte etwas Verrücktes: Man fragte mich nach dem Interview plötzlich, ob ich nicht als Mitarbeiterin bei Funkhaus Europa einsteigen wolle.“ Erst pendelte Isabella Kroth zwischen München und Köln, später arbeitete sie als Redakteurin ganz aus Köln.

Doch 2012 zog es sie zurück nach München und zum BR: "Ich bekam beim Magazin 'Stationen' die Chance, eine TV-Doku zu drehen. Das hat mich natürlich extrem gereizt." Das Thema des Films zeigt die Vielseitigkeit von Isabella Kroth: "Vom Wert der Lebensmittel". Seither ist sie als Reporterin beim BR und in der Redaktion Wirtschaft und Soziales.

Für die Mutter von zwei kleinen Mädchen ist die Rolle als Fernseh-Moderatorin ein neues Kapitel. Aber: "In Sachen Buch werde ich vielleicht doch irgendwann mal nachlegen."