Unternehmen - Menschen


15

Die neuen BR-Standorte: Coburg Provinz ist kein Ort, sondern eine Einstellung

Markus Klingele und Christian Limpert sind unsere Korrespondenten im neuen BR-Standort Coburg. Sie stellen ihre neuen Büroräume und ihr Einsatzgebiet vor.

Von: Markus Klingele und Christian Limpert, Korrespondentenbüro Coburg

Stand: 13.02.2019

Coburg ist besonders! Nicht wirklich typisch fränkisch und sicherlich alles andere als bayerisch. Statt Weißwurst gibt es hier Bratwürste, gegrillt über Kiefernzapfen. Statt Knödel bevorzugt man Coburger Klöß' (aufgrund ihrer weichen Konsistenz auch "Rutscher"genannt) und statt auf König Ludwigs Märchenschlösser blickt der Coburger lieber auf die adelige Liste ehemaliger Herzöge und hoch zur Burg, die hier nicht Burg, sondern "Veste" heißt: "Veste Coburg". Eine der größten und besterhaltenen Burganlagen Deutschlands.

Korribüro am schönsten Marktplatz Deutschlands

Blick auf den Coburger Marktplatz

Seit 2017 ist der Bayerische Rundfunk bereits in Coburg, seit September 2018 mit neuem Büro und in physischer Gestalt zweier Reporter. Das sind wir: Markus Klingele und Christian Limpert. Unser trimediales Korrespondentenbüro liegt direkt am Coburger Marktplatz, vom GEO Magazin zum schönsten Marktplatz Deutschlands gewählt. Unser Blick aus dem Bürofenster: rechts das Rathaus, in der Mitte "der Albert", das Denkmal jenes Coburger Prinzen, der einst Queen Victoria heiratete und so zum Prinzgemahl von England wurde, links die beiden Bratwurstbuden. So nah, dass wir die Bratwürste theoretisch vom Grill angeln könnten.

Denn unser Berichtsgebiet ist deutlich größer als der Markt. Neben der Stadt und dem Landkreis Coburg gehören auch Kronach und Lichtenfels mit ihren Landkreisen dazu, in Fakten: 300.000 Menschen, circa 2.000 Quadratkilometer Fläche, zwei Thermen, kein Flughafen.

Kurze Unterbrechung - "Korri-Kette" - jetzt!

An dieser Stelle müssen wir den Artikel für einen kurzen Moment unterbrechen: BAYERN 1 wünscht sich 40 Sekunden "Rodel gut" für eine "Korri-Kette", also einen Ski- und Schneebericht. Jetzt!

Ach so, für alle Oberbayern: Mit dem östlich von Kronach gelegenen Frankenwald und dem mächtigen Thüringer Wald nördlich von Coburg blicken wir hier auf zwei große Naturparks. Langlauf und Rodeln im Winter ein Genuss. Zugegeben: die "alpinen" Skigebiete dort mit maximal vier Pistenkilometern zaubern den Kollegen am Alpenrand vermutlich nur ein müdes Lächeln ins Gesicht, aber für eine kleine Insta-Story reicht selbst die Skiarena Silbersattel, immerhin lawinensicher.

Blick aufs Tagesgeschäft

Zurück zu den tagesaktuellen Standardthemen, die klingen ungefähr so: "Hollywood dreht Film in Kronach", "Stromtrassen-Proteste in Lichtenfels", "Ärger um den ICE-Bahnhof in Coburg".

Dass Coburg als Hauptsitz großer Firmen wie Brose oder Kaeser zu einem der stärksten Wirtschaftsräume Deutschlands gehört, beschert uns in Zeiten von Diesel-Gate, Elektromobilität und Fachkräftemangel sowohl Themen wie auch Gesprächspartner von überregionaler Bedeutung. Und das Landestheater Coburg mit Oper, Schauspiel, Ballett und philharmonischen Orchester ist nur ein Beispiel dafür, dass auch vermeintlich kleine Regionen große Produktionen auf die Bühne bringen können.

Trimediale Profis am Werk

British Bavaria

Markus Klingele, seit 2002 beim BR und als Reporter und Videojournalist für das Studio Franken tätig, bringt als bodenständiger Unterfranke genau die richtige, kritische Sichtweise auf die Menschen und Themen in Oberfranken mit: "Einen kleinen Schuss haben die Coburger ja schon", sagt er manchmal, wenn sich die Coburger als Zentrum Europas sehen, weil ihre Herzöge dank geschickter Heiratspolitik in fast allen europäischen Königshäusern vertreten waren.

Christian Limpert ist gebürtiger Coburger, wenn's nach ihm geht, kann es nicht genug an royalen Themen geben, immerhin feiert Coburg mit dem 200. Geburtstag von Queen Victoria und Prinz Albert 2019 ein wichtiges Jubiläum. Limpert hat die letzten zwölf Jahre in München gelebt, war dort an der Deutschen Journalistenschule. Er ist seit 2007 beim BR, hat dort für Abendschau, Rundschau und ARDaktuell als Videojournalist und Reporter gearbeitet, immer wieder auch im Ausland.

Ein Team - mal gemeinsam am Werk, mal arbeitsteilig

Jetzt: Coburg. Der Arbeitstag sieht hier täglich anders aus. Die meisten unserer Storys produzieren wir jeweils allein, mit Mikro und Kamera, für Hörfunk, Fernsehen und Online. Bei Themen, die gleichzeitig in mehreren Formaten unterschiedlicher Ausspielwege gesendet werden, teilen wir uns auf: Der eine konzentriert sich auf Radio und Meldungen, der andere übernimmt Fernsehen und Bilder für online.

Alles wird selbst produziert

Von der Korrespondenten-Meldung bis zur Abendschau-Reportage, das alles produzieren wir selbst. Für die Tagesthemen-Reihe "Was Deutschland bewegt …" konnten wir im Jahr 2018 gleich zwei Reportagen liefern: eine davon über den Coburger Convent, ein Zusammenschluss schlagender Studentenverbindung, der sich jedes Jahr zu Pfingsten in Coburg trifft.

Und manchmal dürfen wir auch raus aus "unserem" Berichtsgebiet, zum Beispiel um das Studio Franken in Nürnberg bei Livereporter-Mangel zu unterstützen. Oder, weil unsere Livetechnik für Fernsehschalten benötigt wird, wie am Sternstundentag im Dezember, als ein Messerstecher ganz Nürnberg in Atem hielt.

Makus Klingele führt am Berg ein Interview

Oder, um Coburgs höchst gelegenen Punkt zu besuchen: die Coburger Hütte in Tirol, 1.920 Meter über dem Meeresspiegel, mit überragendem Blick auf die Südseite der Zugspitze. Als sich im Juni 2018 die Sektion Coburg des Deutschen Alpenvereins auf zu ihrer Hütte machte, gemeinsam mit angehenden Bauingenieuren der Hochschule Coburg, um mit Hilti und Bohrhaken die dortigen Wanderwege und Klettersteige zu sichern, war das auch gleichzeitig unser erster gemeinsamer Einsatz als "BR-Team Coburg".  

Zwei, die ihren Job und ihr Gebiet sehr schätzen

"Provinz ist kein Ort, sondern eine Frage der Einstellung", hat der neue Intendant des Coburger Landestheaters Bernhard F. Loges vor kurzem gesagt. Ob wir nun auf die Geschichten blicken, die wir bislang umgesetzt haben, oder auf die, die wir bald umsetzen werden, wir stimmen ihm da völlig zu. Schöne Grüße aus Coburg, Ihr hört und seht von uns.


15