Unternehmen - Medienpreise


1

NaturVision Filmfestival BR-Koproduktionen ausgezeichnet

Zwei BR-Kinoproduktionen haben beim NaturVision Filmfestival Preise gewonnen. Der Film "Wildes Deutschland: Der Chiemsee" erhielt den Preis der Jugendjury. Für den Kinofilm "Magie der Moore" gab es den NaturVision Filmmusikpreis.

Stand: 02.08.2016 | Archiv

Spinnennetz | Bild: nautilusfilm

Kann es gelingen, das Bayerische Meer - den Chiemsee - von einer Seite zu zeigen, die noch nicht bekannt ist? Es kann! "Die utopische und intensiv verzweigte Artenvielfalt wird auf wunderbare Art und Weise gezeigt und gibt dem Zuschauer die Möglichkeit, ganz einfach in ein sehr komplexes Ökosystem hineinzublicken", heißt es in der Würdigung. Beim NaturVision Festival in Ludwigsburg bekam der Film "Wildes Deutschland: Der Chiemsee" dafür den Preis der Jugendjury.

"Humorvolle Szenen mit lebensnahen Aufnahmen"

Tiroler Ache, Chiemsee

Jan Haft, Regisseur des Werks und langjähriger Koproduktions-Partner der Redaktion "Tiere und Natur" hat gemeinsam mit dem BR Fernsehen schon viele preisgekrönte Filme realisiert. Nun hat er auf seine unverwechselbare Weise Tiere und Pflanzen rund um den Chiemsee unter die Lupe genommen und einen Film geschaffen, der ein Highlight im Naturfilm-Bereich ist.

"Humorvolle Szenen mit lebensnahen Aufnahmen, die sehr viel Können und Geduld erfordern, zaubern dem Zuschauer oft ein Lächeln ins Gesicht."

Würdigung der Jury

Der Redaktion "Tiere und Natur", die bei diesem Projekt die Federführung hatte, ist es ein Anliegen, Naturaufnahmen mit relevanten Naturschutz-Fragen zu verbinden und diese auch zu thematisieren. "Auch in diesem Film wird der fahrlässige, menschliche Umgang mit der Natur dargestellt. Ein scheinbar unbedeutender Eingriff, um Stechmücken zu bekämpfen, hat immense Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem des Chiemsees" – dieser Aspekt hat entscheidend zu der Auszeichnung durch die Jugendjury beigetragen.

Musik schafft besondere Atmosphäre

Viele Szenen bekommen einen besonderen Zauber durch die Musik, mit der sie untermalt sind. Dies gilt insbesondere für den Film "Die Magie der Moore", ebenfalls eine BR-Koproduktion mit Jan Hafts nautilusfilm.

Mit dem NaturVision Filmmusikpreis werden die Kompositionen von Jörg Magnus Pfeil und Siggi Mueller ausgezeichnet.

"Sie unterstützen in herausragender Weise die Dramaturgie des Films und schaffen mit musikalischen Mitteln eine Atmosphäre, die den Zuschauer das Mystische der Moore auch klanglich erleben lässt. Dabei erzählt die Geschichte eigene Geschichten, ohne dabei von dem eigentlich Erzählten abzulenken."

Würdigung der Jury

Gemeinsam mit den Machern der beiden Werke freut sich die Redaktion "Tiere und Natur" über die Würdigungen und auf weitere hochkarätige Projekte.


1