Unternehmen - Medienpreise


5

Medienpreis Mittelstand Gisela Baur und Ralph Gladitz gewinnen mit DokThema

Große Freude am Abend des 23. Mai im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor in Berlin. Für ihre Dokumentation "China kauft den Mittelstand – Schluss mit "Made in Germany?" wurden die Autoren Gisela Baur und Ralph Gladitz mit dem Medienpreis Mittelstand in der Kategorie TV max ausgezeichnet.

Von: Eva Herzum, Redaktion Politische Dokumentationen

Stand: 05.06.2019 | Archiv

Ralph Gladitz, Gisela Baur und Laudator Edzard Bennmann (v.l.) | Bild: rotschwarz design

Aus über hundert eingereichten Beiträgen wählte die Jury Preisträger aus den Bereichen Hörfunk, Crossmedial, Print und TV. Bei den Langformaten begeisterte die BR-Dokumentation über die Übernahmewelle mittelständischer Unternehmen durch chinesische Investoren, die vor allem die sogenannten Hidden Champions, Weltmarkführer in Nischenbereichen, ins Visier genommen haben.

Begründung der Jury

Laudator Edzard Bennmann lobte die vielen verschiedenen Perspektiven, aus denen der Film erzählt wurde. Seinen Jury-Kollegen und ihm habe besonders gefallen, dass der Film "keinesfalls mit erhobenen Zeigefinger das Problem allein auf ein kauffreudiges China schiebt." Vielmehr würde die Dokumentation herausstellen, "dass in großem Maße die europäische Politik selbst mit verantwortlich für die aktuelle Situation ist, da sie lange Zeit untätig zugeschaut hat und sich auch jetzt über stärkere Kontrollen ausländischer Investitionen uneinig ist."

Über den Film

Das DokThema "China kauft den Mittelstand" lief im Januar 2018 im BR Fernsehen und erzählt die Problematik aus Sicht von mittelständischen Unternehmern im Allgäu und in Oberfranken, von Betriebsräten der IG Metall, aber auch von einer chinesischen Unternehmensberaterin und Politikern. Er zeigt, dass chinesische Investoren durchaus auch langfristig agieren und Standorte sichern. Dennoch machen sich Experten und Politiker Sorgen: Denn im Masterplan der chinesischen Regierung "Made in China 2025" wird klar formuliert, dass das Reich der Mitte zukünftig wichtige Schlüsselindustrien beherrschen will.

Redaktionsleiterin Astrid Harms-Limmer und die betreuende Redakteurin Eva Herzum freuen sich mit Gisela Baur und Ralph Gladitz über diesen tollen Erfolg.

"Anhand sorgfältig recherchierter Beispiele zeigen Gisela Baur und Ralph Gladitz anschaulich die Einkaufsstrategien der chinesischen Investoren in unserer unmittelbaren Nachbarschaft. 'China kauft den Mittelstand' geht uns alle an – dass macht dieses DokThema deutlich! Ich gratuliere allen Beteiligten zur verdienten Auszeichnung."

Astrid Harms-Limmer, Politische Dokumentationen

Der Medienpreis Mittelstand

Die Auszeichnung für journalistische Berichterstattung mit dem Schwerpunkt auf die mittelständische Wirtschaft wurde zum 16. Mal von den Wirtschaftsjunioren Deutschland und Partnern vergeben. Der Wettbewerb findet jährlich vom 1. September bis zum 31. Januar statt und ist mit insgesamt 13.000 Euro dotiert.


5