Unternehmen - Medienpreise


9

DGE Journalisten-Preis Ein beeindruckender Bericht

Erfolg für den Bayerischen Rundfunk bei der Verleihung des DGE Journalisten-Preises in Bonn: Vanessa Lünenschloß und Jan Zimmermann sind in der Kategorie Fernsehen für ihre Recherchen und den Bericht "Mangelernährung in Kliniken – Patienten in Gefahr?" für Plusminus im Ersten ausgezeichnet worden.

Von: Astrid Freyeisen, Leiterin Redaktion Wirtschaft & Soziales

Stand: 30.09.2018

Preisträgerin Vanessa Lünenschloß und Preisträger Jan Zimmermann | Bild: DGE/Christian Augustin

Ein schwerkranker Klinikpatient, der vor laufender Kamera einer fassungslosen Diätassistentin berichtet, dass er schon drei Tage außer Wasser nichts mehr zu sich genommen hat. Der in der Hektik des Krankenhaus-Alltags schlicht vergessen wurde. Diese Schlüsselstelle des ARD Plusminus-Beitrags von Vanessa Lünenschloß und Jan Zimmermann führte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung vor, als sie bei ihrer Jahrestagung den Journalistenpreis in der Kategorie TV an die beiden Autoren der Redaktion Wirtschaft und Soziales überreichte.

Missstände auf den Punkt gebracht

Preisverleihung des DGE-Medienpreises 2018 in Bonn

"Die Ernährungsmissstände in den Kliniken werden auf den Punkt gebracht", sagte Jurymitglied Dagmar von Cramm über den Film, "… der in seiner Intensität beeindruckt und betroffen macht." Die Ernährungswissenschaftlerin und Buchautorin lobte die "anschauliche, fundierte, objektive und kritische Berichterstattung" von Vanessa Lünenschloß und Jan Zimmermann.

Zehntausende leiden unter Mangelernährung

In ihrer investigativen Recherche hatten die beiden herausgefunden, dass Zehntausende Patienten in deutschen Kliniken unter Mangelernährung leiden. Die Forschung sieht darin eine besonders häufige Todesursache bei Krebspatienten. Von den 200.000 Krebstoten pro Jahr in Deutschland stirbt laut Studien jeder Vierte, rund 50.000 Menschen, nicht am Tumor, sondern an der Mangelernährung. Das BR-Team fand Betroffene – Menschen, die selbst oder mit Angehörigen eine jahrelange Leidensgeschichte in Krankenhäusern erlebten.

Infos zum Film:

Autoren: Vanessa Lünenschloß, Jan Zimmermann
Kamera: Peter Allgaier, Michael Heinz, Roland Holtz, Paul Rohde
Schnitt: Volker Gütlein, Peter König
Redaktion: Carl Hermann Diekmann, Leitung: Astrid Freyeisen
Erstausstrahlung: 20.9.2017, Das Erste, Plusminus

Kliniken sparen an Ernährungsmedizin

Eine Ursache für die Missstände: Ein genaues Screening der Patienten und ein festangestelltes Team aus Diätassistenten, Ärzten und Pflegekräften, das sich um die Ernährung der Patienten kümmert, leisten sich zu wenige Krankenhäuser. Lünenschloß und Zimmermann fragten in 34 Kliniken deutschlandweit nach. Nur sechs haben ein festes Ernährungsteam, lediglich acht befragen ihre Patienten systematisch zu ihrer Ernährung. Fazit der Recherche: Das Kassensystem ist nicht auf dieses Problem eingestellt. Hilfe aus der Politik ist nicht zu erwarten.

Trimediales Autoren-Team

Aus den Recherchen haben Vanessa Lünenschloß und Jan Zimmermann Filme für Plusminus im Ersten (Redaktion: Carl-Hermann Diekmann), mehr/wert im BR Fernsehen (Redaktion: Dieter Lehner), eine fünfteilige Serie für das ARD Mittagmagazin (Redaktion: Klemens Hübner), ein Hörfunkfeature für Bayern 2 Notizbuch (Redaktion: Monika Dollinger) sowie Berichte fürs Netz produziert.

V.l.: Preisträgerin Vanessa Lünenschloß, Redaktionsleiterin Astrid Freyeisen, Preisträger Jan Zimmermann

Jurorin Dagmar von Cramm zeigte sich bei der Preisverleihung von dieser trimedialen Arbeit besonders beeindruckt. Lünenschloß und Zimmermann arbeiten regelmäßig zusammen und legen ihre investigativen Recherchen von vornherein breit für Hörfunk, Fernsehen und Online an: Von der schnellen Nachricht über Hörfunk-Talks und mehrstündige Podcast-Serien, Online-Dossiers, Web-Videos bis hin zu Dokumentationen fürs Fernsehen. Zuletzt erreichten sie im Juli mit ihrer ARD-Story "Europas dreckige Ernte" trimedial ein Millionenpublikum.   

Der DGE Journalisten-Preis

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) vergibt seit 1990 jährlich einen Preis an Journalisten der Publikumsmedien für ihr besonderes Engagement im Bereich Ernährungsaufklärung. Honoriert werden Beiträge in den Kategorien Tages- und Wochenzeitungen, Publikumszeitschriften, Hörfunk, TV und Internet/Social Media, die den Zielgruppen Wissen über vollwertige Ernährung und Lebensmittel nach den Richtlinien der DGE vermitteln und zu gesundheitsförderndem Essverhalten motivieren oder auf ein ernährungsrelevantes Thema/Problem aufmerksam machen.


9