Unternehmen - Medienpreise


0

Transmediales Projekt "#uploading_holocaust" gewinnt delina-Bildungspreis

Der Bitkom-Innovationspreis für digitale Bildung "delina" in der Kategorie "Frühkindliche Bildung und Schule" geht dieses Jahr an das multimediale BR-Webprojekt "#uploading_holocaust". Es will herausfinden, wie Jugendliche heute mit der Erinnerung an den Holocaust umgehen.

Von: Andreas Poll

Stand: 26.03.2018

#uploading_holocaust ist ein multimediales Webprojekt, das herausfinden will, wie Jugendliche heute mit der Erinnerung an den Holocaust umgehen und wie sie sich eine zeitgemäße Erinnerungskultur im digitalen Zeitalter vorstellen. Via YouTube-Videos kommen deutschsprachige Jugendliche mit Schülerinnen und Schülern aus Israel in Kontakt und reflektieren vor diesem Hintergrund ihre Haltung in Bezug auf den Holocaust.

Dokumentarfilm aus YouTube-Material

Der dazugehörige gleichnamige Dokumentarfilm lief am 8. November 2016 im BR Fernsehen und besteht zu 100 Prozent aus YouTube-Material. Er begleitet junge Israelis an die Orte, an denen ihre Vorfahren getötet wurden.

Screenshot der Webseite "uploading-holocaust.com"

Online wurde das Projekt fortgeführt unter www.uploading-holocaust.com. Durch eine Kombination aus Video-Material des Dokumentarfilms und einem interaktiven Fragebogen nähert sich #uploading_holocaust im Netz der Frage "Wie geht Erinnern heute?". Die User beantworten Fragen zu verschiedenen Themenblöcken und erhalten nach Eingabe ihrer Antwort eine Echtzeitvisualisierung, die ihre Meinung in Relation zu der anderer User stellt.

Bildungsaspekt von Anfang an wichtig

Schon bei der Erstellung des Projekts war allen Beteiligten wichtig, dass #uploading_holocaust im Unterricht an Schulen eingesetzt werden kann. Unter http://www.uploading-holocaust.com/page/education bietet das Projekt einen eigenen Bildungsbereich für Lehrer. So ist es möglich, dass sich eine gesamte Schulklasse für den interaktiven Fragebogen registriert und das Stimmungsbild der Klasse gesondert betrachtet werden kann. Die Ergebnisse dienen dann als Grundlage für Diskussionen - nicht nur im Unterricht, auch in der Familie, in sozialen Medien oder gar über Ländergrenzen hinweg.

"Das Webprojekt #uploading_holocaust schafft neue Perspektiven für digital gestütztes kollaboratives Lernen im Geschichtsunterricht, das technisch und mediendidaktisch auf beeindruckende Weise umgesetzt ist."

Bitkom-Geschäftsleiter Christian Kulick

Gemeinschaftsprojekt

"#uploading_holocaust" ist in Zusammenarbeit mit dem ORF, dem rbb, der Produktionsfirma "Gebrüder Beetz" und der "Agentur für Bildung" entstanden.


0