Unternehmen - Medienkompetenzprojekte


85

Das Videocamp in deiner Region

Stand: 26.04.2018

Schülerin beim CamOn-Mediencamp | Bild: BR / Gerry Schläger

Premiere bei CamOn. Zum ersten Mal in diesem Jahr findet das Camp nicht in München beim Bayerischen Rundfunk statt. Raus in die Region ist das Motto. Im Rahmen einer verstärkten Präsenz des Bayerischen Rundfunks in allen Landesteilen Bayerns gehen auch die BR-Medienkompetenzprojekte an Schulen vor Ort.

Erste Station war das Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg. Im Vorfeld haben die die Jugendlichen zwischen achter und zwölfter Jahrgangsstufe mit den Korrespondenten vom BR Untermain die Themen recherchiert, die ihnen unter den Nägeln brennen.

Informationen zu CamOn 2018/19

WIR BIETEN:

  • Unterstützung bei der Themenfindung durch die BR-Korrespondenten vor Ort
  • Equipment für Dreh und Schnitt
  • Arbeiten mit BR-Profis
  • Aufmerksamkeit
  • Auszeichnung als BR-Projektpartner-Schule


WIR BRAUCHEN

  • kein Unterricht für die Teilnehmer während der Woche
  • circa 25 Jugendliche ab 14 Jahre oder eine Klasse ab Jahrgangstufe 8 bis 9
  • Aula/Turnhalle für die Abschlussveranstaltung
  • Lehrkraft für Organisation im Vorfeld und während der Woche (Einverständnis-Erklärungen, Themenabsprachen, Räume)
  • Lehrkraft für Technik im Vorfeld und während der Woche (Internet, Video-Ausstattung, Beschallung Abschlussveranstaltung)
  • Lust, Neugier

Im fünftägigen Camp setzten die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung von BR-Coaches diese Ideen in journalistische Videobeiträge um. Es ging um die Themen Pflege, Datenklau, Integration von Flüchtlingen  und Kultur – immer mit Focus auf die Situation in der Region.

Um Informationen unterhaltsam aufzubereiten, braucht es kein Hollywood. Smart production ist die Devise von CamOn in der Schule. Ziel ist, dass das Medium Film auch danach von Lehrkräften und Jugendlichen im Unterricht eingesetzt wird. Die Schülerinnen und Schüler erwerben durch die praktische Arbeit umfassende Medienkompetenz. Angebote im Fernsehen und im Netz nehmen sie danach deutlich differenzierter wahr. Sie erwerben durch die Teamarbeit aber auch Sozialkompetenzen, die sie für ihr Schul- und Arbeitsleben brauchen.

"CamOn mobil entspricht dem Wunsch der Menschen nach mehr Nähe, indem Jugendliche in die Berichterstattung aus der Region aktiv eingebunden werden. Duch das gemeinsame Erarbeiten erleben sie die journalistische Kompetenz des BR und die Bedeutung öffentlicher Meinungsbildung."

Dr. Reinhard Scolik, BR-Fernsehdirektor

Interesse?

Mitmachen können Schulen aus ganz Bayern, die den Bereich Medien stärker etablieren wollen. Sie haben Interesse, dass CamOn im Schuljahr 2018/2019 an Ihrer Schule stattfindet? Dann schreiben Sie an Anne Thoma, camon@br.de.

Die Workshops

Wie erzähle ich eine Geschichte in Bildern? Ein gutes Storytelling ist Voraussetzung für eine gelungene Geschichte. Doch nach dem Drehbuch geht es weiter. Während des Camps werden die Jugendlichen zu Videojournalisten. Sie erleben Redaktionsalltag in der Schule. Wer ist verantwortlich für Organisatorisches wie Drehgenehmigungen, für Kamera, Ton, Schnitt, Technik, Moderation? Spätestens zur Abschluss-Veranstaltung muss alles im Kasten sein.

"Ich habe viele neue Erfahrungen gesammelt, hilfreiche Tipps bekommen und es hat ganz viel Spaß gemacht - meine Erwartungen wurden unter anderem von den Endergebinssen, die gestern hochgeladen wurden, maßlos übertroffen."

Franziska, Teilnehmerin


85