Unternehmen - Medienkompetenzprojekte

BerufsschülerInnen entwickeln Audioguides zur NS-Zeit

Münchner Zeitgeschichten BerufsschülerInnen entwickeln Audioguides zur NS-Zeit

Stand: 19.07.2017

Gruppenarbeit im NS-Dokumentationszentrum | Bild: Stiftung Zuhören

Wer kennt heute noch die Orte, die in der Weimarer Republik Brennpunkte des politischen und gesellschaftlichen Lebens waren? Wer weiß, welche Funktion und Bedeutung die Bauten hatten, die in den 30er und 40er Jahren im Auftrag der NSDAP errichtet wurden? Wer erinnert sich an die jüdischen Vorbesitzer vieler Münchner Traditionsunternehmen? Was bleibt von den Münchnerinnen und Münchnern, die ihr Leben für den Widerstand gegen das NS-Regime riskiert haben?

Spurensuche in München

Schülerinnen und Schüler von beruflichen Schulen in München haben der bewegten Vergangenheit an ausgewählten Orten in der Stadt nachgespürt. Mit Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bayerischen Rundfunks, der Stiftung Zuhören und des NS-Dokumentationszentrums München haben die jungen Erwachsenen verschiedene Audioguide-Reihen entwickelt und so die Geschichten historischer Orte in München hörbar gemacht.

Mobil nutzbar

Die Hörstücke sind in die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums integriert. Sie können sie aber auch hier herunterladen und sich einen eigenen Rundgang auf Ihrem Smartphone oder mp3-Player zusammenstellen. Oder Sie nutzen die kostenlose „Bayern hören“-App der Stiftung Zuhören und des Bayerischen Rundfunks, die alle Audioguides enthält, die Jugendliche für Jugendliche gemacht haben - erhältlich im google play Store.