Unternehmen - filmtonart


17

Revolution der Sinne Virtual Reality

Es ist der Hype der Stunde: Virtual Reality-Brillen und 360 Grad Videos lösen eine Revolution des Sehens aus, doch mit welchen Instrumentarien experimentieren Sounddesigner bei dieser "Revolution der Sinne"?

Stand: 23.05.2016

Sebastian Züger, Sebastian Fillenberg, Matthias Leitner, Dr. Peter Popp und Andreas Dausend (v.l.n.r.) | Bild: BR/Lisa Hinder

2016 ist das Jahr der virtuellen Realität. Während das Kino wieder einmal für tot erklärt wird, steht das Geschäft mit Virtual Reality-Brillen, VR-Games und VR-Filmen vor dem großen Boom. Von Facebook bis Youtube und Google, von Samsung, über Sony bis Apple, alle investieren in VR und stürzen sich in eine Erzählwelt, deren Möglichkeiten und Regeln erst noch erforscht werden müssen.

Die Einstiegsdroge: 360 Grad Videos

Als Einstiegsdroge in VR-Welten gelten 360 Grad Videos, sie werfen den Zuschauer direkt ins Geschehen: auf die Konzertbühne, in eine Polarexpedition, in die Schrecken eines Flüchtlingslagers oder die Gedankenwelten des US-amerikanischen Science-Fiction-Autors Philipp K. Dick. Bei 360 Grad Videos läuft der Film, anders als im Kino, nicht vor einem auf einer Leinwand ab, sondern um einen herum, der Zuschauer steht im Zentrum des audiovisuellen Ereignisses.

Der Rausch: Virtual Reality

VR-Brillen einiger Hersteller gehen noch ein Stück über diese 360 Grad-Erfahrungen hinaus. Sie lassen uns unmittelbar in fremde Welten eintauchen und diese nicht nur betrachten, sondern uns sogar mit diesen interagieren. Neben fantastischen Bildwelten nimmt vor allem der Sound eine ganz besondere Rolle ein. Mehr noch als im Kino wird der Sound zum dramaturgischen Element, lenkt den Blick des Zuschauers in Räumen, die diese frei begehen und erkunden können.

Revolution der Sinne

Auf unserem Panel "Revolution der Sinne – Virtual Reality" diskutieren Regisseur und Produzent Dr. Peter Popp, der Komponist Sebastian Fillenberg, Arne Ludwig vom Ersten Deutschen Fachverband für Virtual Reality und Andreas Dausend, Senior Engineer Accoustic bei der Lautsprecher Teufel GmbH, die Chancen und Grenzen der schönen neuen Erzählwelten von 360 Grad Videos und Virtual Reality.

Andreas Dausend – Alles handgemacht

Schon im Alter von 13 Jahren hat Andreas Dausend seine Lautsprecher selbst gebaut: "Es hat mir einfach mehr Spaß gemacht, Musik über eine selbstgebaute Anlage zu hören." Nach dem Mechatronik-Studium an der Universität des Saarlandes entwickelte er Lautsprechersysteme für tourende Musiker, große Konzerte oder Installationen in Stadien. Seit einem Jahr ist er Akustikentwickler für die Lautsprecher Teufel GmbH. Teufel hat es sich zum Ziel gesetzt realistischen 3D Sound, wie man ihn aus dem Kino kennt, in die heimischen Wohnzimmer zu bringen.

Sebastian Fillenberg – Eine neue Herausforderung

Die ersten Anfragen für Kompositionen zu VR-Experiences hat Sebastian Fillenberg schon bekommen. Noch aber sieht Fillenberg selbst sich in VR-Welten als Forschungsreisenden mit vielen Fragen: Wie muss eine Komposition in einem 360 Grad Raum arrangiert sein? Wie muss Sound in einem Raum funktionieren in dem der Blick des Zuschauers den Filmschnitt ersetzt? Fillenberg hat am Berklee College of Music und der Musikhochschule in München studiert und ist seit 2007 freischaffender Komponist. Für seine Musik zum Film "Schnee" hat er 2013 den Deutschen Dokumentarfilmmusikpreis erhalten. 2015 war er für den Spielfilm "Wir waren Könige" für den Deutschen Filmmusikpreis nominiert.

Peter Popp – Das etwas andere Kino

Bereits seit mehr als zehn Jahren produziert der Münchner Autor und Regisseur Peter Popp 360 Grad-Filme für sogenannte Fulldome Kinos. Zuvor hatte er unter anderem Co-Produktionen Filme mit Filmemachern wie Emir Kusturica realisiert, dann den 360 Grad-Screen entdeckt: "Die emotionale Wirkung des 3-dimensionalen Kuppelscreen, der den Zuschauer völlig umgibt, ist so ungleich höher als herkömmliche Filmpräsentationen." Zur Herstellung der 360 Grad-Filme musste er mit seinem Team erst einmal das neue Medium erkunden. "Wir mussten uns von Grund auf alles erarbeiten und herausfinden, wie man in diesem neuen Medium filmisch arbeitet. Wie funktionieren Schnitt, Kamerafahrten, Beleuchtung und die Inszenierung? Wie müssen die Charaktere inszeniert werden, damit der Zuschauer auf der 360-Grad-Leinwand der Geschichte wirklich folgen kann." Heute zählt seine Firma Softmachine zu den weltweit führenden 360 Filmproduktionsunternehmen. Neben der Filmproduktion gilt seine Leidenschaft der Musik, so hat er Teile des Scores und Songs zu seinen Filmen "Das Leben der Bäume" und "Limbradur und die Magie der Schwerkraft" selbst komponiert.

Info

Peter Popps neueste 360 Grad Produktion "Limbradour und die Magie der Schwerkraft" feiert am 24.06.2016 um 18 Uhr im Deutschen Museum seine Weltpremiere im Rahmen des Filmfests München.

Sebastian Züger

VR, AR, MR, 360 Grad-Film – immersive Medien schicken sich gerade an, zum Lebensthema von Sebastian Züger zu werden. Seine Arbeit als Autor für die Düsseldorfer Projektionsspezialisten Vioso und die 360 Grad-Filmproduktion Headtrip warf ihn mitten hinein in die schöne neue Rundum-Welt und förderte die Erkenntnis zutage: Alle reden darüber – aber viel zu wenige haben VR bislang selbst gesehen. Seither setzt er möglichst vielen Menschen Gears, Rifts und Vives auf die Nase und schickt sie, wenn möglich, gleich noch in ein Fulldome-Kino. Er ist einer der Gründer des Ersten deutschen Fachverbands für Virtual Reality und kuratierte jüngst das VR-Labor auf der re:publica. "Wir sehen zurzeit wie durch ein Schlüsselloch in den unbekannten Raum der immersiven Medien und fangen so langsam an zu begreifen. Ich freue mich auf den Moment, an dem die Tür wirklich aufgeht!"

Matthias Leitner – Autor, Regisseur, Moderator

Seit 2007 ist Matthias Leitner als Autor und Regisseur für Hörfunk, Fernsehen und Kino tätig. Für seine journalistische Arbeit durfte er 2010 den DUH-Umweltmedienpreis und 2011 den Journalistenpreis Informatik in Empfang nehmen. Von der Redaktion des Medium Magazins wurde er 2012 zu den Top 30 bis 30-Nachwuchsjournalisten Deutschlands gewählt. Seit 2015 leitet er das Storytelling Lab story : first des Bayerischen Rundfunks. Bei BR NEXT ist er als Projektleiter für 360 Grad Videoproduktionen verantwortlich.

Panel

"Virtual Reality - Revolution der Sinne"
Studio 2, 13:00 Uhr

Gäste
Andreas Dausend | Soundingenieur
Sebastian Fillenberg | Komponist
Sebastian Züger | Erster Deutscher Fachverband für Virtual Reality
Dr. Peter Popp | Regisseur • Produzent

Moderation
Matthias Leitner | BR NEXT

Dieses Panel wird präsentiert von BR NEXT und kinokino


17