Unternehmen - filmtonart


3

Gut gemischt Die Soundkulisse des Cyberthrillers „Who am I“

Ein packender Hacker-Thriller auf Hollywood-Niveau. Welche Ansprüche werden da an die Filmmusik gestellt? Podiumsdiskussion mit Komponisten, Mischtonmeister und Produzentin.

Stand: 09.06.2015

U-Bahn | Bild: Sony-Pictures-Entertainment

Er ist schnell, er ist spannend und er ist hochaktuell. Der preisgekrönte Thriller „Who am I“, in dem Berliner Hacker die digitale Welt aufmischen. Ihr Coup: Sie hacken den BND und geraten in ein tödliches Spiel zwischen Geheimdiensten und der konkurrierenden Hacker-Szene. Prominent besetzt mit Tom Schilling, Elyas M’Barek und Wotan Wilke Möhring gewann der Kinohit 2015 den Bayerischen Filmpreis für die beste Regie und hatte sechs Nominierungen für den Deutschen Filmpreis. Ein Film von Hollywood-Format, der auch außergewöhnliche Musik braucht. Wie der passende Soundtrack entstand, wie sich Täuschung, Suspense und technisches Ambiente musikalisch ausdrücken lassen und wo die Grenzen zwischen Musik und Sounddesign verschmelzen, berichten die Komponisten Michael Kamm und Jaro Messerschmidt, Mischtonmeister Ansgar Frerich sowie Produzentin Justyna Müsch.

Justyna Müsch: Von Disney zum Hacker-Thriller

Als unter Justyna Müschs Federführung das Projekt „Who am I“ entstand und Regisseur Baran bo Odar erste Ideen dazu entwickelte, war sie sofort „elektrisiert“. Ein Thema, das durch NSA- und BND-Affäre zusätzliche Aktualität und Brisanz erhielt. Vor ihrer Tätigkeit als Produzentin der Münchner Filmfirma Wiedemann & Berg studierte sie 1997 Medienplanung, -Entwicklung und –Beratung, wechselte dann aber an die Hochschule für Fernsehen und Film München und studierte dort Produktion & Medienwirtschaft. Darüber hinaus erwarb sie jede Menge Praxiserfahrung in der Film- und Fernsehbranche, u.a. bei Hofmann & Voges Film, Diana Film und Olga Film. Nach ihrer Zeit als Assistentin von Dr. Gabriela Sperl bei der Sperl Film GmbH war Justyna Müsch bei der Sales & Acquisitions Telepool GmbH für die Programmakquise und den internationalen Verkauf von deutschen Kinofilmen zuständig. 2007 bis 2011 arbeitete sie als Manager Acquisition & Co-Productions in den Walt Disney Studios Motion Pictures Germany, bevor sie dann zu Wiedemann & Berg Film wechselte und dort jetzt als Produzentin arbeitet.

Michael Kamm: Vom Frontsänger zum Filmmusiker

Die Musik gehört von Anfang zu seinem Leben. Der gebürtige Regensburger Michael Kamm startete seine Karriere als Sänger der erfolgreichen Rock- und Indie-Band Nova International („Bored“). 2005 sattelte er jedoch um und widmet sich seitdem u.a der Filmmusik: als Komponist und Produzent. Er komponierte nicht nur den Soundtrack zum Kino-Thriller „Who am I“, sondern schreibt auch die Musik für bekannte Werbespots (ING Di Ba). Als Mitbegründer der Produktionsfirma „Pas De Deux“ realisiert er die unterschiedlichsten Auftragsarbeiten oder produziert Alben von Künstlern wie dem Echo-Preisträger Tim Allhoff („Hassliebe“, 2012) oder Kid Icarus (2014).

Jaro Messerschmidt

Jaro Messerschmidt ist als gebürtiger Slowake in Augsburg aufgewachsen und hat in den USA im Berklee College Of Musik in Boston studiert. Darauf sind zahlreiche Kompositionen entstanden. Allen voran die deutsche Actionserie „Alarm für Cobra 11“, „Who Am I“, „Wickie auf großer Fahrt“, „Wilde Engel“, „Die Bullenbraut“ sowie diverse Werbespots und Imagefilme für BMW, Mercedes, Bluna u.a. mit seinem Kollegen Nik Reich. Für „Legion Of The Dead“, „Crazy Race II“ „Papa und Mama“ arbeitet er mit Ralf Wengenmayr zusammen, für den er auch als zusätzlicher Orchestrator tätig war.

Ansgar Frerich

Der Mischtonmeister von „Who am I“ absolvierte seine Ausbildung als Mediengestalter Bild und Ton beim Bayerischen Rundfunk in München und vertonte dort seine ersten Kurz- und Langfilme. Im Jahre 2002 zog er nach Berlin und eröffnete dort ein kleines Tonstudio. Aus dieser Hörwerk Frerich&Beck GbR ging 2007 das Studio DIE BASISberlin Postproduktions GmbH hervor, dessen Geschäftsführer und Kreativer Leiter er heute ist. Gemeinsam mit seinen Mitgesellschaftern Florian Beck, Tobias Siebert und Uwe Kiefer und acht weiteren Angestellten arbeitet er dort in den Tätigkeitsfeldern Sounddesign, Mischung und Produktion. Seit 2010 ist er zudem Gesellschafter in der BASISberlin Medien GmbH.

Nicole Köster: Von Rock am Ring bis zum Salzburger Stier

Für den Journalismus begeisterte sich Nicole Köster seit jeher. Nach ihrem Anglistik- und Germanistikstudium in Münster war sie bei der Westfalenpost und Radio Sauerland. Und seit 1998 arbeitet sie als Redakteurin und Moderatorin beim Sender SWR3. Dort moderiert sie nicht nur Sendungen wie Club, Luna und Intensiv, sondern auch SWR-Großveranstaltungen wie das New Pop Festival in Baden-Baden und Rock am Ring. Außerdem ist sie neben Herbert Antl Moderatorin der SWR2-Sendereihe Studio-Brettl, und im Rahmen der SWR2-Spätvorstellung führt sie durch die jährliche Verleihung des renommierten Kabarettpreises Salzburger Stier. Auch mit Trends kennt sich Nicole Köster aus: Seit 2009 moderiert sie das wöchentliche Trend- und Servicemagazin in.puncto auf EinsPlus und gestaltet seit 2010 zusammen mit Fred Peters die TV-Übertragung von Rock am Ring auf EinsPlus und DasDing.de.

Panel

Gut gemischt
Die Soundkulisse des Cyberthrillers „Who am I“
Studio 1, 11.00 Uhr

Gäste
Ansgar Frerich | Mischtonmeister
Michael Kamm │ Komponi• Sänger
Jaro Messerschmidt | Komponist • Musiker
Justyna Müsch | Produzentin Wiedemann & Berg


Moderation
Nicole Köster │ Moderatorin SWR 3


3