Unternehmen - BR-Geschichten

Gerhard Schmitt-Thiel Der Erfinder der "Showgeschichten"

"Ich wollte nie in der Hierarchie nach oben kommen."

Stand: 18.11.2015

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Gerhard Schmitt-Thiel im Interview: Der Erfinder der "Showgeschichten" | BR Geschichte(n) | Bild: Bayerischer Rundfunk (via YouTube)

Gerhard Schmitt-Thiel im Interview: Der Erfinder der "Showgeschichten" | BR Geschichte(n)

Gerhard Schmitt-Thiel wechselte 1970 von Frankfurt nach München. Es war ein Wechsel vom Leiter des Kinderprogramms beim HR zur Unterhaltung beim BR. Im Interview mit Rainer Tief erzählt er, wie ihn der Chef der Unterhaltungsabteilung im Bayerischen Fernsehen überzeugt hatte: "Sie müssen daran denken, jetzt sind Sie Ende 30 und machen Kinderprogramm. Wenn Sie mal Ende 40 sind, wird man leicht zum Kinderprogrammonkel oder -opa. Also machen Sie doch gleich Unterhaltung für Erwachsene. Kommen Sie zu uns und machen mit Robert Lembke zusammen 'Was bin ich?'."

Beim Bayerischen Rundfunk war Schmitt-Thiel neben "Was bin ich?" unter anderem auch zuständig für die Rateshow "Alles oder nichts". 1990, als stellvertretender Unterhaltungschef, kündigte er beim Bayerischen Rundfunk und wechselte vor die Kamera. Er produzierte die "Showgeschichten" und "Stars in der Manege" und weitere 30 Shows. Besonders die "Showgeschichten" wurden mit ihren einzigartigen Gesprächen zur Erfolgsstory. "Ich habe ein Riesenkompliment von Rudi Carell bekommen. Er war mein erster Gast und wäre gerne selber auf diese Idee gekommen."

Kurzbiografie

21. Oktober 1941
Gerhard Schmitt-Thiel in Hamm/Westfalen geboren
1968
Erstes juristisches Staatsexamen
1969 bis 1979
Hessischer Rundfunk, Leiter beim HR-Kinderprogramm
1979 bis 1990
Bayerischer Rundfunk, zunächst verantwortlich für Quizsendungen und Sonderprojekte u.a. "Was bin ich?" und "Alles oder nichts", Leiter der Abteilung Quiz und Sonderprojekte, stellvertretender Unterhaltungschef
1986 bis 2003
Gastgeber und Gesprächspartner bei den "Showgeschichten" im BR
1989
Erstmals Zirkusdirektor bei "Stars in der Manege"
seit 1990
Freiberuflicher Moderator, Berater und Produzent.
Moderationen: Wiener Opernball, Zirkusfestival Monte Carlo, Menschen mit Herz, Bayerischer Filmpreis sowie zahlreiche Konzerte und Großveranstaltungen
2013
Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland