Unternehmen - BR-Geschichten

Günther Jauch Der Investigative

"Thomas gab bei der Übergabe in der 'Radioshow' den Witzknödel und ich den wahnsinnigen Informationsvermittler."

Stand: 06.06.2016

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Günther Jauch im Interview: Seine Anfänge beim BR | BR Geschichte(n) | Bild: Bayerischer Rundfunk (via YouTube)

Günther Jauch im Interview: Seine Anfänge beim BR | BR Geschichte(n)

"Bringen's des Bandl oba" – aber statt nach unten trug Günther Jauch das Tonband erst mal nach oben. Mit seinem Berliner Migrationshintergrund hatte der Journalistenschüler anfangs beim Bayerischen Rundfunk leichte Verständigungsschwierigkeiten. Doch nach anfänglichen Hiwi-Jobs schaffte es Günther Jauch auf sich aufmerksam zu machen. Vom Sportjournalismus gelang ihm der Sprung ins Aktuelle. Er wurde Redakteur im Zeitfunk und Korrespondent in Bonn. Bis ihn Thomas Gottschalk zurück ins Funkhaus nach München lockte.

1985 startete dort die legendäre Radioshow auf BAYERN 3. Thomas Gottschalk legte auf und unterhielt, Günther Jauch informierte. Eine geniale Mischung, die das Publikum liebte.
Über das Besondere der Radioshow, seine Stationen im BR und natürlich über die Zusammenarbeit mit Kollege Gottschalk erzählt Günther Jauch anlässlich des 40jährigen Jubiläums von BAYERN 3 im Interview mit Ulli Wenger.

Kurzbiografie

13. Juli 1956
Günther Jauch in Münster geboren
1976 bis 1977
Besuch der Deutschen Journalistenschule in München
1976
Freie Mitarbeit beim RIAS
1977 bis 1979
Günther Jauch beginnt beim Bayerischen Rundfunk im Sportfunk
1979 bis 1983
Redakteur im Zeitfunk
1983 bis 1985
Hörfunk-Korrespondent in Bonn
1985 bis 1989
Günther Jauch und Thomas Gottschalk moderieren die "B3-Radioshow"
1987 bis 1988
Moderator der Jugendsendung "Live aus dem Alabama" im Bayerischen Fernsehen

Ab 1988 moderierte Jauch unter anderem das "Aktuelle Sportstudio" im ZDF, "stern TV" und "Wer wird Millionär" auf RTL sowie "Günther Jauch" im Ersten.