Wissen

Faszinierende Welt der Wissenschaft im Bayerischen Rundfunk

Das deutsche Forschungsschiff Polarstern in der zentralen Arktis, Aufnahme von der Sommer-Expedition 2015. | Bild: BR/Alfred-Wegener-Institut / Mario Hoppmann Morgen | 18:05 Uhr BAYERN 2 zur Bildergalerie Forschungsschiff Polarstern Festgefroren an einer Eisscholle durch die Arktis

Seit mehr als 30 Jahren ackert sich die Polarstern unermüdlich durchs Eis, um die Polarregionen zu erforschen. Der Eisbrecher ist ein schwimmendes Labor. Nun macht er sich auf zu einer spektakulären Arktis-Expedition. [mehr]

Fliegerbombe | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 15:15 Uhr ARD-alpha zum Artikel So funktioniert's Eine Bombe entschärfen

Er ist einer der gefährlichsten Jobs, den man nur machen kann: Kampfmittelentschärfer. In ganz Deutschland liegen noch tausende Blindgänger unter der Erde, die entschärft werden müssen. Doch wie geht das eigentlich genau? [mehr]

Riesenwelle | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 09:05 Uhr BAYERN 2 zum Artikel Riesige Wellen Stürmische Kaventsmänner

Lange Zeit galten sie als Seemannsgarn, doch es gibt sie wirklich: Riesenwellen, die selbst große Schiffe zerstören und in die Tiefe reißen. Inzwischen weiß man, wie und wo diese Wassergiganten entstehen. [mehr]

Ameisenbär | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 10:25 Uhr BR Fernsehen zur Bildergalerie Ameisenbär Urzeittier mit langer Zunge

Der Ameisenbär ist eigentlich gar kein Bär, sondern verwandt mit Gürteltier und Faultier. Sein Lebensraum ist in Südamerika und Mexiko. Die Forschung weiß relativ wenig über das kuriose Tier, das macht es schwer, ihn zu schützen. [mehr]

Schwertwal (auch: Orca, Orcinus orca). Schwertwale haben im Bereich der Halbinsel Valdez gelernt, Robben auf dem Land anzugreifen.  | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 14:15 Uhr BR Fernsehen zur Bildergalerie mit Informationen Warnstufe Rot für viele Wale Die Nomaden der Meere brauchen Schutz

Über 80 Walarten leben in den Ozeanen unserer Erde, einige von ihnen sind stark gefährdet und stehen auf der Roten Liste. Daher gibt es seit über 30 Jahren ein Walfang-Moratorium, das die Wale schützen soll. [mehr]

Unter dem Begriff "Narzissmus" werden menschliche Eigenschaften wie Eitelkeit, übersteigerte Eigenliebe oder Selbstbezogenheit subsumiert und beschrieben. Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Mensch, bin ich toll" nähert sich aus unterschiedlichen Perspektiven dem Phänomen Narzissmus. Im Bild: Dr. Keith Campbell. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/INTER/AKTION. Die Nutzung im Social Media-Bereich, sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Pressestelle.foto@br.de zum Artikel Doku-Reihe zum Thema Narzissmus Mensch bin ich toll

Als Narzissten gelten Menschen mit übersteigerter Eitelkeit, Eigenliebe und Selbstbezogenheit. Und wie es scheint, werden sie immer mehr. Die neue dreiteilige Doku-Reihe "Mensch bin ich toll" auf ARD-alpha geht dem Phänomen aus unterschiedlichen Perspektiven nach. [mehr]

Zeugnis | Bild: picture alliance/imageBROKER zum Thema Zeugnisse Der Tag der Wahrheit

Der Tag, an dem es Zeugnisse gibt, sorgt für gemischte Gefühle: Während sich manche freuen, sind andere enttäuscht oder haben sogar Angst nach Hause zu gehen. Hier gibt's Tipps rund um die Zeugnisse. [mehr]

Der deutsche Mathematiker Peter Scholze steht in seinem Büro im Hausdorff Center for Mathematics. Er ist der Fields-Medaillen-Preisträger des Jahres 2018. | Bild: dpa-Bildfunk/Volker Lannert/Universität Bonn zum Artikel Ausnahmetalent Fields-Medaille: Peter Scholze erhält wichtigste Auszeichnung für Mathematik

Erst zum zweiten Mal geht die renommierteste Auszeichnung für Mathematik an einen Deutschen. Der Bonner Professor Peter Scholze gilt schon seit Jahren als Ausnahmetalent und hat das Feld der Mathematik revolutioniert. [mehr]