Wissen

Was wir von Wäldern lernen können

Der Stickstoff aus dem Straßenverkehr schädigt den Wald stärker als gedacht.  | Bild: picture alliance/chromorange zum Audio Unter Wipfeln Umwelteinflüsse auf den Wald

In den 1980er-Jahren machten wir uns Sorgen um den Wald wegen des "Sauren Regens". Heute steht der Klimawandel im Verdacht, dem Wald zu schaden. Dutzende Messstationen in ganz Bayern zeigen nun: Autoabgase sind noch gefährlicher. [mehr]

Knorrige Eiche mit grünen Blättern | Bild: picture alliance /dpa zum Audio Unter Wipfeln Brauchen Eichen besonderen Schutz im Wald?

Hellmuth Nordwig ist mit Experte Stefan Müller-Kroehling in einem rund 200 Jahre alten Eichenwald bei Freising unterwegs. Der bietet vielen Tieren Lebensraum. Um ihn und seinen Artenreichtum zu schützen, müssen die Eichen gepflegt werden. [mehr]

Ein Specht klettert einen Baumstamm hinauf. | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Unter Wipfeln Höhlenbewohner im Wald

Was im Wald los ist, davon ahnen Spaziergänger häufig gar nichts. Viele Waldtiere sind scheu und nur bei genauem Hinsehen und -hören zu erspähen. Hellmuth Nordwig war mit einem Fachmann für Wildtiere in einem Wald bei Freising, um mehr über Höhlenbewohner zu erfahren. [mehr]

Eingewanderte Pflanzenart: die Douglasie - ein Neophyt | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Unter Wipfeln Wald – Mischbestand für den Klimawandel

Die aus Nordamerika stammende Douglasie gilt als Baumart, die heimische Arten angesichts des Klimawandels sinnvoll ergänzen könnte. Besteht die Gefahr, dass sie diese dabei verdrängt? Hellmuth Nordwig über den Mischwald der Zukunft. [mehr]

Isar-Auen  bei Freising | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Audio Auwald an der Isar Rückkehr der Bäume, Tiere und Insekten

Zwischen Freising und Moosburg hat der Auwald seit gut zehn Jahren wieder eine Chance. Die Isar hat mehr Platz bekommen. Silber- und Purpurweiden, Traubenkirsche und andere Aubäume kehren zurück, auch Insekten und andere Tiere. [mehr]