Wissen


60

Infografik Querschnitt eines Vulkans

Stand: 05.10.2017

Geschmolzenes Gestein besitzt eine geringere Dichte als festes und drängt deshalb nach oben: Dabei nutzt das Magma vorhandene Risse und Spalten, hebt Erdschichten an, drückt sie auseinander oder schmilzt sie auf. Je weiter es sich der Oberfläche nähert, desto geringer wird der Druck in der Umgebung und desto mehr Gase werden freigesetzt. Die erhöhen jedoch den Druck im gesamten Fördersystem. Wenn er zu groß wird oder die Erdkruste bereits rissig ist, kehrt der Vulkan sein Innerstes nach außen: als Lavastrom oder bei einem explosiven Ausbruch in Form von zerrissener Gesteinsschmelze und Gasen.

Infografik: Querschnitt eines Vulkans | Bild: BR

60