Wissen

Hintergrund Erdöl in Bayern

2

Jeder Tropfen zählt! Die neue Suche nach Erdöl in Bayern

Sprudelt bald wieder reichlich schwarzes Gold aus Bayerns Tiefen? Sitzen wir auf unentdeckten, reichen Ölquellen? Steht bald auf jedem Acker im Allgäu ein Bohrturm und treffen sich demnächst Ölmultis in Marktoberdorf im Stüberl?

Stand: 23.01.2018

Bayerischer Öl-Scheich (Illustration). Auch in Bayern wird seit Jahrzehnten Erdöl gefördert. Aber wieviel Erdöl gibt es bei uns? Sitzen bald die Öl-Multis im Tegernseer Bauernstüberl? Wir bringen alles über bayerisches Öl zutage - Zahlen anschaulich gemacht. | Bild: BR/Christian Sonnberger

Das bleibt wohl nur ein Traum. Dennoch werden sich weiterhin Ölpumpen in der bayerischen Landschaft zunicken: Denn jeder Tropfen Erdöl zählt.

Der Ölpreis bestimmt die Fördermenge

Erdölvorkommen in Bayern

Ölfelder werden immer nur so lange genutzt, wie es auch rentabel ist: Je mehr Öl aus einem Ölfeld abgepumpt ist, umso schwieriger und teurer wird die weitere Gewinnung von hochwertigem Erdöl, da der verbleibende Rest immer mehr versandet und verwässert oder aus immer größeren Tiefen gefördert werden muss. Der aktuelle Ölpreis auf dem internationalen Markt bestimmt, wie lange man Öl aus einem bestimmten Ölfeld fördert.

Bayerns Erdöl ist im Stein gefangen

Und anders als in den Golfstaaten bildet das Öl in Bayerns Boden keine unterirdischen schwarzen Seen, die nur angezapft werden müssen. Bayerisches Erdöl verkriecht sich mehr, etwa in den Poren von Sandstein. Es muss allerdings nicht wie sogenanntes Schieferöl mit aufwändigen und umweltbelastenden Methoden wie Fracking (das bei uns sowohl zur Förderung von Erdöl wie Erdgas verboten ist) aus dem ölhaltigen Gestein geholt werden, sondern fließt nach Angaben der fördernden Konzerne allein durch den Druckunterschied zwischen Bohrloch und tiefer Gesteinsschicht von selbst zum Bohrloch.

Barrel - Liter - Tonnen

1 Barrel = 159 Liter = 136 kg Leichtöl
1 Tonne Leichtöl = 7,3 Barrel = 1.175 Liter

Die Menge an förderbarem Öl pro Bohrmeter ist viel geringer als bei großen Ölreservoirs - die Ölförderung insgesamt also weniger rentabel. Auch wenn neue Technologien die Möglichkeiten zum Auffinden und Fördern des Erdöls verbessern.

Entwicklung des Ölpreises

Bis zu einem internationalen Ölpreis von fünfzig US-Dollar pro Barrel lohne sich die Erdölförderung in Bayern, teilte ein ölförderndes Unternehmen vor einigen Jahren mit. An der Grenze sind wir zur Zeit wieder angelangt.

2008: Ölfieber in Weiß-Blau

Erdölförderung in Bayern seit 1955

Als 2008 der Ölpreis auf ein historisches Allzeithoch von 140 US-Dollar pro Barrel Öl stieg, war natürlich jedes Tröpfchen Öl wieder Gold wert - und auch in Bayern machten sich Ölkonzerne wieder auf emsige Suche. Seither sinkt die Begeisterung wieder, zusammen mit dem Ölpreis.

Noagerlzuzler

Das letzte Noagerl Erdöl in Bayern

Also, von einem neuen Ölboom in Bayern kann noch keine Rede sein. Doch ein weltweiter Trend wird sich auch bei uns bemerkbar machen: Sobald und solange ein hoher Ölpreis auch die kompliziertere Resteverwertung wirtschaftlich interessant macht, werden Firmen, die sich mit Hilfe neuer Technologien genau darauf spezialisiert haben, auch aus dem bayerischen Boden herausholen, was geht. Denn jeder Tropfen Rohöl lässt die Kassen klingeln.

Doch mit etwas Glück fördert die Suche nach Öl- und Gasresten etwas zu Tage, was tatsächlich Zukunft hat: heißes Wasser aus den Tiefen, dass sich durch Geothermie zur alternativen Energiegewinnung nutzen lässt. Dann wäre man am Ende wieder da, wo der bayerische Ölboom einst begonnen hat, als die Ölsuche am Tegernsee das heiße Wasser in Bad Wiessee zum Sprudeln brachte.

  • Erdöl aus Bayern - das Beispiel Ampfing. Notizbuch, 09.01.2018, 10.05 Uhr, Bayern 2
  • Wie zeitgemäß ist die Erschließung von Ölvorkommen? Notizbuch, 09.01.2018, 10.05 Uhr, Bayern 2
  • Erdölförderung in Ampfing,  23.11.2017, B5 aktuell
  • Erdölsuche in Bayern, Abendschau - Der Süden, 08.02.2017, 17.30 Uhr, BR Fernsehen
  • Erdöl aus Bayern. Rundschau-Magazin, 29.10.2016, 21.45 Uhr, BR Fernsehen
  • Erdölsuche Ampfing heute und gestern. Schwaben und Altbayern, 06.03.2016, 18.00 Uhr, BR Fernsehen
  • Erdöl - so billig wie lange nicht: ein Preisverfall mit Folgen. Notizbuch, 16.09.2015, 10.05 Uhr, Bayern 2

2

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: