Wissen


13

Verschmutzte Ozeane Millionen Tonnen Plastik im Meer

Jahr für Jahr gelangen riesige Mengen Plastikmüll vom Land ins Meer. Nach einer Studie vom Februar 2015 sind alleine im Jahr 2010 bis zu 12,7 Millionen Tonnen Plastik ins Meer gelangt. Tendenz der Abfallströme: steigend.

Stand: 12.02.2015

Riesige Plastikmengen verschmutzen unsere Meere: Müllstrudel in großen Strömungswirbeln, Plastikberge an Stränden, am Meeresboden und in den Sedimenten. Rückstände von Plastik in allen Ozeanen vom Süd- bis zum Nordpol. Nun haben australische und US-amerikanische Forscher in einer Studie herausgefunden, dass vor allem die unsachgemäße oder nicht vorhandene Entsorgung des Abfalls aus den Küstenregionen der Grund für die Verschmutzung ist.

Wie viel Müll und woher?

Wie die Wissenschaftler um Jenna Jambeck von der University of Georgia in Athens (USA) in ihrem Bericht in "Science" (veröffentlicht im Februar 2015) feststellen, war bisher nicht bekannt, wie viel Plastik sich in den Weltmeeren angesammelt hat und woher der Müll stammt. Deshalb ermittelte die Forschergruppe, wie viel Müll in Küstenländern produziert wird, wie hoch der Anteil an Plastikabfall daran ist und wie viel davon unsachgemäß oder gar nicht entsorgt wird. Also, wie viel Plastikmüll zum Beispiel einfach weggeworfen oder in offenen Deponien verbrannt wird.

2010: Acht Millionen Tonnen Plastikabfälle im Meer

Anhand der Daten von 192 Küstenregionen errechneten die Wissenschaftler, wie viel Plastikmüll vom Land in die Meere gelangt. Nach ihrer Rechnung wurden 2010 in den untersuchten Ländern insgesamt 275 Millionen Tonnen Plastikmüll produziert. 99,5 Millionen Tonnen davon entfielen auf den Bevölkerungsanteil, der maximal fünfzig Kilometer entfernt von der Küste lebt. Von dort stamme vermutlich der größte Teil des Plastikabfalls in den Meeren. 31,9 Millionen Tonnen davon seinen wiederum unsachgemäß entsorgt.

"Unsere Schätzung von (im Mittel) acht Millionen Tonnen Plastikabfällen im Meer für das Jahr 2010 entspricht fünf Supermarkt-Tüten voller Plastik pro Fuß (= 30 Zentimeter) Küstenlinie der Welt."

Jenna Jambeck, University of Georgia

Da jedes Jahr mehr Plastikabfälle in die Meere gelangen, gehen die Forscher für das Jahr 2015 bereits von ungefähr 9,1 Millionen Tonnen aus. Die zwanzig Länder mit der höchsten Verschmutzungsquote seien für 83 Prozent aller unsachgemäß behandelten Plastikabfälle im Jahr 2010 verantwortlich, so die Wissenschaftler.

Asiatische Länder liegen vorn

Angeführt werde die Liste von China, Indonesien und den Philippinen, gefolgt von Vietnam, Sri Lanka, Thailand, Ägypten, Malaysia. Werden alle europäischen Länder zusammengefasst, liegt Europa auf Rang 18, die USA belegt den 20. Platz. Dabei liegen die Schätzungen von Jambeck und ihrem Team deutlich höher als die bisher errechneten Zahlen anderer Studien. Doch die Forscher sind der Meinung, dass sie mit ihrer Arbeit nur das erfassen, was bisher im Verborgenen auf und in den Ozeanen schwimmt.

"Bisher erfassen wir hauptsächlich die Menge des umhertreibenden Plastikmülls. Aber eine Menge Plastik findet sich auch auf dem Meeresboden und an den Stränden weltweit."

Studienleiterin Kara Lavender Law, Sea Education Association, Woods Hole, Massachusetts

Eine Studie aus dem Jahr 2014 hatte bewiesen, dass sich ein Großteil des Plastikmülls in den Sedimenten ansammelt. Dies könnte die Diskrepanz zwischen der Plastikmenge, die vermutlich in die Meere gelangt und den tatsächlich bisher gefundenen Rückständen erklären.


13

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Mike S., Freitag, 13.Februar, 16:19 Uhr

1. Plastikfrei einkaufen

Bitte unterzeichnet folgende Petition und leitet diese weiter: "Plastikbedrohung im Meer stoppen! Gebührenfreie Müllentsorgung in den Häfen der Nordsee." Hier unterzeichnen:
https://www.change.org/p/hamburger-hafen-portofhamburg-geb%C3%BChrenfreie-m%C3%BCllentsorgung-jetzt-plastik-im-meer-stoppen?utm_source=action_alert&utm_medium=email&utm_campaign=239416&alert_id=KIQgQRqKcq_gxRqFfYvNxnjlc95S%2Ba9Z99Hg4pWbFXYivyEp5wgvAg%3D

Ich empfehle In den neuen, plastikfreien Supermärkten einzukaufen. Wie die neuen, plastikfreien Supermärkte funktionieren, sieht man in folgendem, kurzen Video (4 Min.) aus der ARD-Sendung "Plusminus": https://www.youtube.com/watch?v=GXR_MwPsuro

Plastikfrei in München einkaufen: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau-der-sueden/plastik-plastikfrei-zone-100~_all-1_-17427f5dafb510f83952dcca24b80f3e70c4478f.html