Wissen


4

Opportunity Mars-Rover nach Sturm im Koma

Eigentlich sollte Opportunity nur 90 Tage über den Roten Planeten rollen. Inzwischen ist er dort aber schon seit 2004 nahezu unermüdlich unterwegs. Wenn ihn nicht gerade ein Sturm außer Gefecht setzt ...

Stand: 27.08.2018

Mars-Rover Opportunity | Bild: NASA/dpa

Am 10. Juni kam die letzte Nachricht des Mars-Roboters Opportunity im Raumfahrtzentrum in Pasadena, Kalifornien, an. Danach tobte auf dem Mars über Wochen ein gewaltiger Staubsturm, dem Roboter-Wägelchen fehlte das Sonnenlicht, das es braucht, um seine Batterien aufzuladen. Der Rover versetzte sich in den Ruhemodus, aus dem er nun, nach Abklingen des Sturms, eigentlich so langsam wieder aufwachen sollte. Die Forscher messen ständig, wie viel Sonnenlicht inzwischen auf die Marsoberfläche gelangt. Und sie funken den Rover an und lauschen, ob er ihnen antwortet.

Aufwachsongs für Komapatienten Opportunity

Zur Aufmunterung spielen sich die NASA-Forscher im Kontrollzentrum selbst Aufwachsongs vor: "Wake me up before you go-go", "Dust in the wind" und "Here comes the sun". Aber Opportunity rührt sich nicht. "Es könnte Wochen dauern, hoffentlich nicht Monate", sagt Michael Staab, NASA-Ingenieur. Die Forscher sind weiterhin optimistisch. Der Status der Batterien vor dem Sturm sei gut gewesen. Es werde wohl ein sehr langsamer Aufwach- und Heilungsprozess, wie bei einem Koma-Patienten, teilt die NASA mit. Aber selbst, wenn der Rover aufwacht, weiß niemand, wie gut er dann noch funktioniert. Fans auf der ganzen Welt schicken Opportunity gerade virtuelle Postkarten und Genesungswünsche.

Der zweite schwere Sturm für Opportunity

Das Bild der Mars-Oberfläche zeigt den Sturm, der sich gerade entwickelt. Am blaue Punkt befindet sich Opportunity.

2007 hatte der Rover bereits einen gewaltigen Sturm überstanden. Die damals damit einhergehende Kälte führte nach Einschätzung der NASA-Wissenschaftler wohl zum Verlust des Opportunity-Zwillings Spirit. Die Forscher sind zuversichtlich, dass Opportunity den neuen Sturm überstehen kann, schließlich rollt der Rover schon seit fast 15 Jahren über den Mars. Ursprünglich war die Mission nur auf 90 Tage angesetzt.

Mit Ausdauer auf dem Mars unterwegs

Opportunity, der Mars-Rover der NASA | Bild: picture-alliance/dpa zur Bildergalerie mit Informationen Mars-Rover Opportunity Totgesagte Rover leben länger

Seit dem 25. Januar 2004 rollt der NASA-Rover Opportunity unermüdlich über den Mars. Eigentlich sollte der kleine Roboter dort nur wenige Monate herumfahren. Daraus sind viele Jahre geworden. Opportunity denkt nicht ans Aufhören. [mehr]

Opportunity war im Juli 2003 an Bord einer Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet und rund ein halbes Jahr später, am 25. Januar 2004, auf dem Mars gelandet. Seitdem rollt der rund 185 Kilo schwere sechsrädrige Rover über den Roten Planeten - nicht ohne Zipperlein, aber doch mit bemerkenswerter Ausdauer. Sein baugleicher Zwilling Spirit hatte 2010 schlappgemacht. 2012 war der Rover Curiosity dazugekommen und im Mai hatte die NASA einen weiteren Lander, Insight, zum Mars geschickt.


4