Wissen


7

Fliegen ohne Abgase Flugzeug mit Brennstoffzelle dreht erste Runde

Das erste viersitzige Passagierflugzeug der Welt, das mit Brennstoffzellen-Technik angetrieben wird, hatte am 29. September seinen Jungfernflug. Dank seines Elektromotors fliegt das Flugzeug HY4 leise und ohne Abgase auszustoßen.

Stand: 30.09.2016

Knapp zehn Minuten lang drehte HY4 eine Runde über dem Flughafen Stuttgart, dann kehrte das vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Universität Ulm entwickelte Hybridflugzeug sicher zum Boden zurück. An Bord waren zwei Testpiloten sowie zwei simulierte Passagiere. Nach Angaben der DLR-Forscher handelte es sich um die Weltpremiere eines viersitzigen Passagierflugzeugs, das allein mit einem Wasserstoffbrennstoffzellen-Batterie-System angetrieben wird.

Ein Propeller, zwei Kabinen, vier Sitzplätze

Der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb des Flugzeugs HY4

Der Propellerantrieb befindet sich im Mittelteil des Flugzeugs HY4. An den Tragflächen links und rechts davon befinden sich zwei Kabinen mit je zwei Sitzplätzen. Der leise und abgasfreie Elektromotor des Hybridflugzeugs wird im Reiseflug über eine Brennstoffzelle mit Strom versorgt. Sie wandelt die Energie des Treibstoffs Wasserstoff direkt in elektrische Energie um. Als einziges Abfallprodukt entsteht Wasser. Beim Start und bei Steigflügen schaltet sich eine Lithium-Ionen-Batterie zu. Komplett emissionsfrei fliegt HY4, wenn der benötigte Wasserstoff mit Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wird.

HY4 in Zahlen

Der Elektromotor des HY4 hat laut DLR eine Leistung von 80 Kilowatt und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von rund 200 sowie eine Reisegeschwindigkeit von 165 Kilometern pro Stunde. Abhängig von Geschwindigkeit, Flughöhe und Zuladung beträgt die Reichweite zwischen 750 und 1.500 Kilometern. Das Maximalgewicht des HY4 beträgt 1.500 Kilogramm, die Spannweite rund 21 Meter.

Luft-Taxi im Regionalverkehr

Große Passagierflugzeuge werden nach Ansicht der HY4-Entwickler auf absehbare Zeit weiterhin mit konventionellen Antrieben fliegen. Langfristig soll der Brennstoffzellenantrieb aber in Regionalflugzeugen für bis zu 19 Passagiere zum Einsatz kommen. Kleine Flugzeuge wie das HY4 könnten im Regionalverkehr als "Electric Air Taxis" eingesetzt werden, sagte der Leiter des HY4-Projekts Professor Josef Kallo von der Universität Ulm.


7

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Timo Baumann, Donnerstag, 29.September, 22:11 Uhr

1. Brennstoffzellen

Super Entwicklung! Hoffentlich geht die Forschung und Konstruktion damit weiter, wobei sicherlich schon die entsprechenden Lobbyisten der
konservativen Industrie ihre Wühlarbeit gegen gegen dieses Projekt aufnehmen.
Na ja, wird es dann halt in Asien weiter entwickelt und gebaut.