Wissen

Galileo Galilei vor der Inquisition

Auf die Knie gezwungen Galileo Galilei vor der Inquisition

Stand: 10.01.2014

Der Prozess in Bild & Ton

Sein Blick durchs Fernrohr hatte ihm eindeutig gezeigt, dass Kopernikus Recht hatte: Die Erde dreht sich um die Sonne. Und Galileo Galilei war imstande, das auch zu beweisen. Damit brachte er das Weltbild der Kirche ins Wanken – und sich selbst vor die Inquisition. Die Angst vor Folter und Scheiterhaufen bezwang ihn: Am 22. Juni 1633 schwörte Galileo Galilei vor der Inquisition seinem besseren Wissen ab.

Erst am 31. Oktober 1992 rehabilitierte Johannes Paul II. den Astronomen Galilei.

"Merkwürdigerweise zeigte sich Galilei als aufrichtig Glaubender weitsichtiger als seine theologischen Gegner."

Johannes Paul II. in seiner Wiedergutmachungsrede an der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften, am 31. Oktober 1992

  • "Galileo unterwirft sich der Inquisition": am 22.Juni 2012 um 8:51 Uhr in "Neun vor neun", Bayern 1
  • "22. Februar 1632: Galilei veröffentlicht seinen 'Dialogo'": am 22. Februar 2010 um 0.05 Uhr im "Kalenderblatt", Bayern 2