Sport - Wintersport


18

Eiskunstlauf-Traum unterbrochen Aljona Savchenko und Bruno Massot legen Pause ein

Die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot unterbrechen ihre Wettkampfkarriere, zunächst für ein Jahr. Die Olympiasieger und Weltmeister von 2018 legen eine Pause ein und werden zunächst nur noch im Rahmen einiger Shows und Galas auftreten.

Stand: 17.05.2018

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Münchner Olympiapark teilten die Paarlauf-Olympiasieger mit, dass sie eine einjährige Wettkampfpause einlegen werden. "Wir haben beschlossen, eine Wettkampfpause einzulegen. Erst einmal ein Jahr. Und dann werden wir weitersehen", sagte Savchenko am Donnerstag (17.05.18): "Es könnte sein, dass wir zurückkommen oder auch nicht. Das entscheiden wir vielleicht in einem Jahr." Zumindest Savchenko hat für die nächste Saison aber bereits konkrete Pläne.

Savchenko trainiert US-Paar

Savchenko wird im kommenden Winter die US-Paarlaufmeister Alexa Scimeca-Knierim und Chris Knierim betreuen. "Ich bin sehr glücklich, dass ich schon bald meine Leidenschaft mit einem derart hart arbeitenden Paar teilen kann", sagte sie schon vor einigen Tagen. Und wer sie kennt, traut ihr locker zu, dass sie auch die neue Aufgabe mit Bravour meistert. "Ich kenne Aljona ja schon sehr lange. Sie steckt voller Ideen und wird ganz sicher eine sehr gute Trainerin werden", sagte Eistanz-Bundestrainer Martin Skotnicky. Schon bei der Olympiakür "Die Welt von oben" hatte sich Savchenko in der Choregrafie eingebracht.

Showauftritte bei "Holiday on Ice"

Massot, das war schon unmittelbar nach Olympia bekannt, zieht es grundsätzlich zurück nach Frankreich: Seine Verlobte erwartet im Oktober das erste gemeinsame Kind. Zudem plagte den 29-Jährigen immer wieder der Rücken. Dass er mit angeschlagener Gesundheit noch lange auf dem Eis steht, war ohnehin nicht zu erwarten. Bei Savchenko ist es der Knöchel, der ihr immer wieder Beschwerden bereitet. Einzig für einige Showauftritte bei "Holiday on Ice" werden Savchenko/Massot noch einige Male gemeinsam zu sehen sein - bei der bevorstehenden Tour vom 29. November bis zum 3. März 2019 durch 25 deutsche Städte und Österreichs Hauptstadt Wien.

2018 das erfolgreichste Jahr von Savchenko/Massot

Seit der Trennung von ihrem früheren Partner Robin Szolkowy steht Savchenkko seit April 2014 mit dem Franzosen Bruno Massot auf dem Eis. 2018 war das bisher erfolgreichste Jahr des Duos mit dem Gewinn von Olympia-Gold und Weltmeistertitel. Der Europameistertitel fehlt noch in der Sammlung der Eisläufer. Diesen konnte Savchenko allerdings mit ihrem früheren Partner Szolkowy vier Mal gewinnen. Mit diesem holte sie zudem fünf weitere Weltmeistertitel und diverse zweite und dritte Plätze bei europäischen und weltweiten Titelkämpfen sowie Olympia-Bronze 2010 und 2014.


18