Sport - Fußball


19

2:1-Sieg gegen England Kroatien kämpft sich durch die Verlängerung ins Finale

Kroatien steht erstmals im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft. Der frühere Bayern-Profi Mario Mandžukić erzielte im Moskauer Luschniki-Stadion den entscheidenden Treffer zum 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen England.

Stand: 11.07.2018

Bei den kroatischen "Mentalitätsmonstern" um Matchwinner Mandzukic gab es nach dem Schlusspfiff kein Halten mehr. Mit letzter Kraft rannten sie nach ihrem historischen Sieg jubelnd auf die Fans zu. Englands junge Löwen sackten dagegen abgekämpft und todtraurig ins sich zusammen. Das Mutterland des Fußballs weint mit seinen neuen Lieblingen und muss weiter auf den ersten WM-Titel nach Wembley 1966 warten. Englands großer Traum platzte beim 1:2 (1:1, 1:0) in der Verlängerung des Halbfinals von Moskau trotz langer Führung.

"Unser Traum geht weiter. Wir haben noch einen Schritt, dass unser Traum zum Ende kommt."

Ex-Bundesliga-Profi und Kroatiens Co-Trainer Ivica Olic

Englands Auftakt - eigentlich nach Maß

Kieran Trippier jubelt über sein 1:0.

Erster Schuss, erster Treffer – für England hätte das Halbfinale nicht viel besser beginnen können. Kieran Trippier versenkte die Kugel durch einen scharf geschossenen direkten Freistoß bereits nach fünf Minuten in der rechten oberen Ecke. Die "Karierten“ fanden hingegen nicht gut in die Partie. Nach einer Viertelstunde gelang es ihnen überhaupt erstmals, den Ball länger in ihren eigenen Reihen zu halten.

Englands Sturm- und Drangphase

Harry Kane bei seiner Doppel-Chance

Stattdessen verhinderte aber nur ein Abseitspfiff den nächsten Treffer der "Three Lions“ durch Harry Kane nach einem kapitalen Abwehrfehler des kroatischen Keepers. Auch nach einer halben Stunde konnte der britische Torjäger trotz zwei Versuchen (30.) nicht nachlegen. Kurz danach musste Jordan Pickford erstmals die Kugel nach einem Abschlussversuch von Ante Rebic wegfausten. Ansonsten fand Kroatien selten eine Lücke in der gegnerischen Abwehr.

"Das tut verdammt weh. Wir haben uns so reingehängt, wir haben so hart gearbeitet."

England-Stürmer Harry Kane

Kroatien drängt nach überraschendem Ausgleichstreffer

Ivan Perisic feiert den Ausgleichstreffer.

Ivan Perisic zeigte in der 65. Minute mit einem Gewaltschuss überhaupt das erste "Lebenszeichen“ kroatischer Angriffsbemühungen in der zweiten Hälfte. 180 Sekunden später gelang ihm dann aber der völlig überraschende Ausgleichstreffer (68.) nach einer verunglückten Abwehr von Kyle Walker. Auf einmal machten "die Feurigen“ ihrem Namen alle Ehre. Kroatien drängte, es folgte ein Pfostentreffer (72.) des Torschützen. Aber auch nach zwei Minuten Nachspielzeit stand es 1:1.

Mandzukic trifft in der Verlängerung zum 2:1

Mario Mandzukic trifft zum 2:1.

In der 99. Minute klärte Sime Vrsaljko per Kopf auf der Linie gegen John Stones. Auf der anderen Seite musste Pickford gegen Mandzukic (105. +2) sein ganzes Können zeigen. In der 109. Minute gelang dem Kroaten dann der Siegtreffer. England musste die letzten Minuten in Unterzahl bestreiten, ausgerechnet der Schütze des Führungstreffers verletzt vom Platz. Nicht nur deshalb konnten die "Three Lions" aber nichts mehr nachsetzen. Kroatien brachte den Vorsprung über die Zeit und entging einem Elfmeterschießen.

Kroatien - England 2:1 (1:1, 0:1) n.V.

Kroatien: Subasic/AS Monaco - Vrsaljko/Atletico Madrid, Lovren/FC Liverpool, Vida/Besiktas Istanbul, Strinic/AC Mailand ab 95. Pivaric/Dynamo Kiew - Rakitic/FC Barcelona, Brozovic/Inter Mailand - Rebic/Eintracht Frankfurt ab 101. Kramaric/1899 Hoffenheim, Modric/Real Madrid ab 119. Badelj/Vereinslos, Perisic/Inter Mailand - Mandzukic/Juventus Turin ab 115. Corluka/Lokomotive Moskau. - Trainer: Dalic
England: Pickford/FC Everton - Walker/Manchester City ab 112. Vardy/Leicester City, Stones/Manchester City, Maguire/Leicester City - Trippier/Tottenham Hotspur, Alli/Tottenham Hotspur, Henderson/FC Liverpool ab 97. Dier/Tottenham Hotspur, Lingard/Manchester United, Young/Manchester United ab. 91 Rose/Tottenham Hotspur - Sterling/Manchester City ab 74. Rashford/Manchester United, Kane/Tottenham Hotspur - Teammanager: Southgate

Tore: 0:1 Trippier (5.), 1:1 Perisic (68.), 2:1 Mandzukic (109.)
Gelbe Karten: Mandzukic (2), Rebic (2) - Walker (2)
Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)
Zuschauer: 78.011 (ausverkauft)


19