Sport - Fußball


20

TSV 1860 München Nächste Saison dank Ismaik gesichert

Der Löwen-Investor hat sich mal wieder zu Wort gemeldet: Hasan Ismaik sichert die Finanzierung für die kommende Saison. Trainer Daniel Bierofka soll seinen Vertrag beim TSV 1860 schnell verlängern. Einen Haken hat Ismaiks Zusage allerdings schon.

Stand: 08.05.2018

Investor Hasan Ismaik | Bild: picture-alliance/dpa

Der TSV 1860 München ist vor den Aufstiegsspielen zur 3. Liga wohl eine Riesenlast los. Investor Hasan Ismaik hat nach Angaben seines Sprechers die Finanzierung der kommenden Saison des TSV 1860 München gesichert. Der Mehrheitsgesellschafter aus Jordanien habe entsprechende Zusagen gemacht. Die Voraussetzung sei allerdings, dass alle Gesellschafter der Profiabteilung noch zustimmen.

"Damit ist die Zukunft der Löwen gesichert."

Saki Stimoniaris, Sprecher von Hasan Ismaik

Der umstrittene Geldgeber wird demnach nun ein fälliges Darlehen umgehend verlängern. Vor allem Trainer Daniel Bierofka, dessen Vertrag verlängert werden soll, wird auf diese Aussagen wohlwollend reagieren. Der Erfolgscoach des Tabellenführers der Regionalliga Bayern hatte in den vergangenen Wochen immer wieder auf finanzielle Planungssicherheit gedrängt. Bierofka traf sich nun am Wochenende unter anderen mit Ismaik und Sportchef Günther Gorenzel. "Wir haben uns nach dem gemeinsamen Termin dazu entschlossen, die Wünsche von Daniel Bierofka und Günther Gorenzel zu 100 Prozent zu erfüllen", schrieb Stimoniaris.

"Jugendarbeit A und O": U21 soll bleiben

Demnach sollen mit einem zusätzlichen Budget nicht nur die Verträge des Trainer-Teams verlängert werden; unabhängig von der Spielklasse sollen auch Verstärkungen für die Mannschaft her. Ismaiks "ausdrücklicher Wunsch" sei es zudem gewesen, die U21 der Löwen zu erhalten. Zuletzt stand die Nachwuchstruppe aus finanziellen Gründen auf dem Prüfstand.

"Für uns alle ist die Jugendarbeit das A und O beim TSV 1860, und dazu gehört auch selbstredend die U21 als Unterbau-Mannschaft."

Saki Stimoniaris

"Schnell Klarheit schaffen"

Vor den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den 1. FC Saarbrücken dürfte der Traditionsverein wohl Ruhe haben. Stimoniaris kündigte zugleich an, in Kürze eine Sitzung des Aufsichtsrats der KGaA einzuberufen. Ismaik ist Mehrheitseigner dieser Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA), die Mehrheit der Stimmen liegt jedoch beim Verein. Das missfällt dem Investor schon lange. Er will mehr Macht.

"Es geht nur gemeinsam voran bei Sechzig. Wir sind sicher, dass wir ein überzeugendes Paket verabredet haben, das den Wünschen und Zielen aller Löwen gerecht wird", warb Stimoniaris bei der Geschäftsleitung und Vereinsvertretern um Unterstützung für seine Pläne. Man wolle "schnell Klarheit" schaffen. Das wäre ganz im Sinne Bierofkas. Schließlich will er nach dem Hinspiel am 24. Mai in Saarbrücken und dem Rückspiel drei Tage später im Grünwalder Stadion den Aufstieg feiern. Ruhe und Klarheit helfen in so einer sportlich brisanten Situation weiter.


20