Sport - Fußball


3

TSV 1860 München Bierofka trotz Auftakt-Pleite zufrieden

Der TSV 1860 München muss ohne Punkte aus der Pfalz zurückkehren. Im Duell der Traditionsvereine gegen den 1. FC Kaiserslautern sieht Trainer Daniel Bierofka aber auch beim Verlierer viel Positives.

Stand: 29.07.2018

Daniel Bierofka | Bild: picture-alliance/dpa

"Wir haben lange Zeit gut dagegengehalten", resümierte Trainer Daniel Bierofka nach dem 0:1 am Betzenberg vor der erstligareifen Zuschauerkulisse von 41.324 Zuschauern. "Wenn wir ein paar Sachen noch besser machen, werden wir gut dabei sein", sagte der Löwen-Coach mit dem Blick nach vorne. Die bittere Niederlage machte erst in der 86. Minute Janek Sternberg perfekt, dessen Treffer von Stürmer Lukas Spalvis eingeleitet wurde.

"Unterm Strich wäre ein 0:0 in Ordnung gegangen. Wenn du so spät ein Gegentor bekommst, ist das immer bitter. Gerade vor so einer Kulisse hätten wir uns einen Punkt verdient gehabt."

Sascha Mölders, TSV 1860 München

Löwen gehen die Kräfte aus

Schon in der Anfangsphase hätte der TSV 1860 München in Führung gehen können. Erst schoss Nico Karger ans Außennetz. Kurz danach scheiterte Adriano Grimaldi am Pfosten. "Im Großen und Ganzen war die erste Halbzeit ausgeglichen und das Ergebnis in Ordnung", befand Bierofka. Nach dem Seitenwechsel agierten die Pfälzer vor ihrem Publikum dynamischer und erhöhten die Schlagzahl. Den Münchnern schwanden die Kräfte. Beim Gegentor war Torwart Hendrik Bonmann machtlos. Er hatte zumindest zum Saisonstart den Vorzug vor Marco Hiller bekommen.

"Mit dem Einsatz und der Bereitschaft meiner Mannschaft war ich trotzdem zufrieden."

Daniel Bierofka, Trainer TSV 1860 München

Mölders erklärte: "Nächste Woche ist das nächste Spiel, da kannst du wieder Punkte machen." Dann geht es im ersten Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte. Das BR Fernsehen und BR Sport.de zeigen die Partie ab 14 Uhr live.


3