Sport - Fußball


7

0:0 in Bochum Nürnberg erkämpft Remis und Spitzenplatz

Der 1. FC Nürnberg verteidigt beim VfL Bochum einen Punkt, verpasst aber die Chance auf einen größeren Vorsprung an der Tabellenspitze. Trotzdem: Die Zeichen stehen auf Aufstieg.

Stand: 25.02.2018

Bochums Robbie Kruse (M.) und Eduard Löwen (l.) und Patrick Erras von Nürnberg  | Bild: picture alliance / Bernd Thissen/ dpa

Mit dem 0:0 beim VfL Bochum bleiben die Nürnberger in der elften Partie in Folge ungeschlagen und setzen sich einen Zähler vor Fortuna Düsseldorf an der Tabellenspitze ab. Die Leistung in Bochum war allerdings nur defensiv erstligatauglich. Nach vorne zeigte der Club zu wenig - und konnte mit dem Remis am Ende glücklich sein. Der Vorsprung auf den Dritten Holstein Kiel beträgt nach deren Niederlage in St. Pauli (2:3) jetzt sogar acht Punkte, genauso weit ist der Vierte Duisburg entfernt.

Bochum spielbestimmend

In der ersten Halbzeit bot der Club spielerische Magerkost. Hinten standen sie sicher, nach vorne ging allerdings rein gar nichts. Vertauschte Rollen: Bochum bestimmte das Geschehen, kam aber nur zu zwei Chancen durch einen Schuss von Kevin Stöger (4.) und einen Kopfball von Patrick Fabian (20.). Ganze 37 Minuten dauerte es bis zum ersten Torschuss der Nürnberger: Tobias Werner verfehlte das Tor aber klar.

Besser ein als kein Punkt

Nach der Halbzeit gestalteten die Clubberer die Partie ausgeglichener und machten auch mehr nach vorne. Ein Dropkick von Werner (57.) hätte die Führung bringen können, auf der anderen Seite verpasste Robbie Kruse (73.) bei einer ähnlichen Szene das Tor. In der Schlussphase beschränkten sich die Nürnberger dann wieder aufs Verteidigen. Besser ein als kein Punkt - so das Motto.

VfL Bochum - 1. FC Nürnberg 0:0 (0:0)

Bochum: Riemann - Celozzi, Fabian, Hoogland, Soares - Losilla, Tesche - Robbie Kruse, Stöger, Sam (79. Gündüz) - Wurtz (68. Serra). - Trainer: Dutt
Nürnberg: Bredlow - Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold - Erras - Behrens, Löwen (68. Möhwald) - Salli (85. Zrelak), Tobias Werner (57. Garcia) - Palacios. - Trainer: Köllner
Tor: Fehlanzeige
Gelbe Karten: Hoogland - Tobias Werner (3), Valentini (5)
Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)
Zuschauer: 14.016


7