Sport - Fußball


13

0:1 in Bielefeld Der Club schwächelt weiter

Die Wiedergutmachung ist dem 1. FC Nürnberg nach dem verlorenen Frankenderby gründlich missglückt. Bei Arminia Bielefeld mussten die offensiv arg harmlosen Franken mit 0:1 (0:0) die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.

Stand: 09.03.2018

Spielszene Arminia Bielefeld - 1. FC Nürnberg | Bild: picture-alliance/dpa

Der Club blieb auf der "Alm" auch im dritten Spiel nacheinander ohne eigenen Treffer. Die Hoffnung, wenigstens einen Punkt mitzunehmen, musste die Mannschaft von Trainer Michael Köllner kurz vor dem Spielende begraben. In der 90. Spielminute traf Bielefelds Konstantin Kerschbaumer zum Siegtreffer für die Ostwestfalen, die zumindest bis Samstag auf den vierten Tabellenplatz kletterten. Der Club bleibt Tabellenzweiter.

Zrelak vergibt Riesenchance zur Führung

Adam Zrelak hatte in der 23. Minute die Riesenchance zur Führung für den FCN. Nach einer punktgenauen Flanke kam der Slowake sieben Meter vor dem Tor völlig frei zum Kopfball, traf den Ball aber nicht richtig. Es blieb beim 0:0 - und diese Chance blieb die einzig nennenswerte Torgelegenheit für den Club, der in der Offensive einfach zu harmlos agierte.

Die 18.542 Zuschauer sahen eine krampfige Partie, in der beide Teams spielerisch nicht überzeugen konnten. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber einen Tick besser. Die beste Möglichkeit zur Führung vergab Keanu Staude, als er nach einem verlängerten Eckstoß aus kurzer Distanz zum Schuss kam. FCN-Verteidiger Georg Margreitter blockte den Ball aber in höchster Not ab (59.). Auch in der Schlussphase waren beide Teams nicht zwingend genug, als alles auf ein Unentschieden hindeutete, schlug Kerschbaumer zu.

Arminia Bielefeld - 1. FC Nürnberg 1:0 (0:0)

Bielefeld: Ortega - Dick, Behrendt, Börner, Hartherz - Schütz - Putaro (69. Hemlein), Prietl, Kerschbaumer, Staude (81. Weihrauch) - Voglsammer (88. Klos). - Trainer: Saibene
Nürnberg: Bredlow - Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold - Behrens, Erras - Stefaniak (71. Tobias Werner), Möhwald (25. Löwen), Salli (90. Petrak) - Zrelak. - Trainer: Köllner
Tor: 1:0 Kerschbaumer (90.)
Zuschauer: 18.542
Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)


13