Sport - Boxen


13

Kämpfernatur und Boxerin Das Phänomen Tina Schüßler

Schon als Kind wollte sie Kampfsport machen - und was sich Tina Schüssler in den Kopf setzt, das schafft sie auch. Die Augsburgerin ist aktuell Weltmeisterin in drei Kampfsportarten: Boxen, Kickboxen und K-1. Und das nach einem Schlaganfall. Heute ist sie in Blickpunkt Sport zu Gast.

Stand: 24.10.2016

Tina Schüßler | Bild: picture-alliance/dpa

Vor sieben Jahren erlitt die heute 42-Jährige einen Schlaganfall aufgrund eines Herzfehlers und war danach halbseitig gelähmt. Bis dahin war sie Profiboxerin, Kickboxerin und erfolgreiche Bodybuilderin. Mit Ausdauer, Beharrlichkeit und großem Kampfgeist kämpfte sie sich dahin zurück.

2013 wurde sie wieder Weltmeisterin im Profiboxen, im September 2016 gewann sie die WM im K-1, eine Sportart, die Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten kombiniert.

Kampfsport und Kunst

Ihr Motto "Man kann alles schaffen, wenn man will", gibt sie inzwischen an kranke Menschen weiter, will sie motivieren und bestärken. Ihre zweite Leidenschaft ist die Musik. Noten lesen kann Tina Schüßler seit ihrem Schlaganfall zwar nicht mehr, aber Klavier spielen und singen. Gerade ist ihre erste eigene CD erschienen. Kunst und Kampfsport - für viele ein Gegensatz, für die Tina Schüßler überhaupt nicht. "Tina passt in kein Klischee rein – sie ist einfach Tina“, bringt es ihr Lebenspartner, der Künstler Clemens Brocker, auf den Punkt.


13