Religion


8

Religion und Glaube in Bayern Pfingstbewegung

Seit mehr als 100 Jahren gibt es eine weltweit aktive Gruppierung, die sich als zweites Pfingsten versteht - die sogenannte Pfingstbewegung. Im Zentrum der Spiritualität steht der Heilige Geist. Auch in Bayern gibt es rund 80 Gemeinden.

Von: Joseph Röhmel

Stand: 12.07.2016

Der Name verweist auf die Erzählung aus der Apostelgeschichte, in der die Jünger Jesu vom heiligen Geist erfasst wurden. Anhänger der Pfingstbewegung wollen auch heute noch eine Taufe mit dem Heiligen Geist erfahren, und Gott spüren.

In Pfingstkirchen wird Gottesdienst zum Event

Eine wichtige Rolle spielt in den Pfingstkirchen auch das sog. Zungenreden, die Glossolalie. In den Gottesdiensten oder auch zu Hause kommt es vor, dass Menschen in so etwas wie Ekstase geraten.

Menschen finden in den Pfingstkirchen eine klare religiöse Orientierung. Denn die Texte und Gesetze der Bibel werden häufig wörtlich genommen. Homosexualität, außerehelicher Geschlechtsverkehr und Schwangerschaftsabbruch sind Tabu. Und Pfingstkirchen verstehen es, ihre Gottesdienste zu einem Event werden zu lassen, was Menschen anlockt und fasziniert.

Zusammengefasst:

Der Name Pfingstbewegung ist angelehnt an das Pfingstereignis, wie es in der Apostelgeschichte beschrieben wird. Ihre historischen Wurzeln liegen Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA. Seitdem erlebt die Bewegung weltweit einen regelrechten Boom.

Zahlen und Fakten
In Deutschland haben sich mehr als 770 Pfingstgemeinden im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden bfp zusammengeschlossen. Große Gemeinden in Bayern finden sich unter anderem in München, Hof und Passau.

Glaube und Ziele
In der Pfingstbewegung stehen der Heilige Geist und die Glaubens-Erfahrung im Zentrum der Spiritualität, auch Heilungen spielen eine große Rolle. Die Pfingstkirchen sind stark missionarisch ausgerichtet.


8