Religion


6

Evangelischer Gottesdienst Verabschiedung von Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler

Leben heißt Unterwegssein. Und dieses Unterwegssein hat aus christlicher Sicht noch eine tiefere Dimension: im Auftrag des Herrn. Wir sind einem Anderen verpflichtet, Gott. Und das macht das Leben schön, geheimnisvoll, auch anstrengend mit all den Ups und Downs, in jedem Fall aufregend. Denn Gott will unsere Leidenschaft - für ihn und für das Leben.

Stand: 31.10.2019

Aus der Münchener Lukaskirche direkt an der Isar wird am ersten Weihnachtstag der evangelische Gottesdienst übertragen. Er nimmt vor allem die Engel in den Blick: Die Engelsskulpturen in der Kirche, den Engel, der Christi Geburt verkündigt, aber auch die Engel, die den Menschen in ihrem Leben immer wieder begegnen. Es predigt Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, es singt das Vokalensemble St. Lukas und der Organist Gerd Kötter lässt eine Klanginstallation hören. | Bild: BR/Sabine Rauh

Unterwegs im Auftrag des Herrn war Susanne Breit-Keßler viele Jahre als Regionalbischöfin von München und Oberbayern, als ständige Vertreterin des Landesbischofs, als Fernseh- und Rundfunkpredigerin und in vielen weiteren Ämtern. In diesem Gottesdienst predigt sie ein letztes Mal vor ihrem Ruhestand in ihrer Predigtkirche St. Lukas in München. Festliche Musik und Lieder werden erklingen, darunter das zu Herzen gehende „Highland Cathedral“ und, auf die Melodie von Edward Elgars „Land of Hope and Glory“: „Pilger sind wir Menschen“. Klänge, die am Nachmittag des Volkstrauertages auch an Frieden und Völkerverständigung erinnern.

Redaktion: Tilmann Kleinjung


6