Themen - verbrauchertipps


6

Umzugstipps Mietrecht und Ummelden

Die wichtisten Infos zu Themen wie Übergabe, Kaution und Schönheitsreparaturen finden Sie hier. Außerdem haben wir zusammengestellt, wem Sie Ihre neue Adresse mitteilen müssen.

Stand: 28.06.2016

Hand hält Schlüssel | Bild: colourbox.com

Rechtliche Dinge, die Sie bei einem Umzug beachten sollten:

Rechtliches in Kürze

Übergabeprotokoll

Bei der Übergabe mit dem Vermieter sollten Sie ein Übergabe-Protokoll machen, am besten nehmen Sie auch einen Zeugen mit. Unterschreiben Sie im Übergabeprotokoll keine Schäden, die Sie nicht verursacht haben oder was in der Wohnung tatsächlich an Mängeln vorhanden ist. Wenn Sie sicher sind, dass die Macke im Parkett von Ihnen stammt, können Sie das Protokoll auch unterschreiben. Sollte der Vermieter Mängel auflisten, die nicht von Ihnen stammen, nehmen Sie das Protokoll kommentarlos zur Kenntnis und besorgen Sie sich Rechtsrat.

Schönheitsreparaturen

Der Mythos, dass man generell zum Streichen verpflichtet ist, hält sich tapfer. Doch dabei kommt es auf Ihren Mietvertrag an. Viele Klauseln sind unwirksam - und es reicht meist, wenn Sie die Wohnung besenrein übergeben. Ein Anhaltspunkt: Steht in Ihrem Mietvertrag , dass Sie alle drei, fünf und sieben Jahre streichen müssen, dann sollten Sie das von einem Fachmann prüfen lassen. Solche allgemeinen Klauseln sind oft unwirksam.

Kaution

Ein Vermieter ist grundsätzlich dazu verpflichtet, eine Kaution nach Beendigung eines Mietverhältnisses zurückzuzahlen. Wann er das tut, ist Ermessenssache und hängt vom Einzelfall ab: Der Vermieter kann damit mehr als sechs Monate warten. Die Kaution für die neue Wohnung muss mit der ersten Miete an den neuen Vermieter gezahlt werden. Allerdings hat der Mieter das Recht, die Kaution in drei Raten zu begleichen. Mehr Spielraum gibt's leider nicht. Maximal zulässig sind drei Monatskaltmieten.

Neue Adresse

Noch bevor Sie im neuen Zuhause ankommen, sollten Sie den wichtigsten Stellen Ihre künftige Anschrift mitteilen und eventuell alte Verträge kündigen. Nicht nur kommerzielle Anbieter, auch Behörden benötigen Ihre neue Anschrift. Bei einigen Ämtern empfiehlt es sich, die Adressänderung bereits im Vorfeld bekanntzugeben, beim Einwohnermeldeamt müssen Sie sich binnen einer Woche nach Umzug melden.

Adressänderung

Post

In der Regel reichen der Post fünf Werktage Vorlauf, um einen Nachsendeauftrag einzurichten. Sie können das sowohl im Internet als auch in Ihrer Postfiliale erledigen.

Ausgenommen von der Nachsendung im Inland sind Infopost ohne Umhüllung und Express-Sendungen, Pressesendungen (zum Beispiel Kunden- oder Mitarbeiterzeitschriften) und Postvertriebsstücke (zum Beispiel Tageszeitungen oder Nachrichtenmagazine). Von der Nachsendung ins Ausland ausgeschlossen sind zudem: Infopost, Infobriefen, Warensendungen, Werbeantworten, Pressepost, Briefen mit den Zusatzleistungen Nachnahme und Wert, PostIdent sowie Paketen, Päckchen, DHL INFOPOST und Express-Sendungen.

Abo

Bei Zeitschriften- und Zeitungsabos hängt die Kündigung oder Umstellung vom Erscheinungsrhythmus ab, informieren Sie sich auch hier rechtzeitig. Zeitschriften und Zeitungen werden von der Post trotz Nachsendeantrag nicht nachgesendet.

Telefon und Internet

Auch hier ist es sehr ratsam, sich rechtzeitig über Kündigungsfristen und -modalitäten zu informieren und schnell zu handeln. Oft ist es möglich, den Anschluss umzuziehen, doch viele Anbieter haben eine Vorlaufzeit von bis zu sechs Wochen. Informieren Sie Ihren Anbieter also rechtzeitig, damit Sie in der neuen Wohnung schnell erreichbar sind.

Kabelanschluss

Auch Ihren Kabelanschluss müssen Sie ab- und ummelden - vorausgesetzt, in der neuen Wohnung ist ein Kabelanschluss vorhanden.

Strom & Co.

Auch Ihren Energieversorger müssen Sie über den Umzug informieren. Ein Umzug ist auch eine gute Gelegenheit, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln.

Ummelden

Einwohnermeldeamt

Innerhalb einer Woche müssen Sie sich beim Einwohnermeldeamt melden. Ummelden an sich können Sie in den meisten bayerischen Gemeinden online erledigen. Allerdings müssen Sie irgendwann persönlich und mit Ihrem Ausweis im Amt erscheinen, damit die neue Adresse auf dem Ausweis vermerkt wird - sonst ist Ihr Ausweis ungültig. Beim Umzug mit der Familie reicht ein Meldeschein für Ehegatten und Kinder. Lediglich bei mehr als vier Personen ist ein weiterer Schein nötig. Die Anmeldung ist kostenlos. Bei Ihrer alten Gemeinde müssen Sie sich nicht abmelden. Eine Abmeldung ist seit 2004 nur noch beim Wegzug ins Ausland nötig.

KFZ

Falls Sie ein Auto haben, müssen Sie auch das ummelden. Die Änderung des KFZ-Scheins kostet. Die Umschreibung des EU-Kfz-Scheins beträgt bis zu 50 Euro. Wenn Sie ein spezielles Wunschkennzeichen haben wollen, können zusätzlich rund 10 Euro anfallen. Wenn Sie in einen neuen Kreis ziehen, brauchen Sie in der Regel zudem ein neues Kennzeichen.

GEZ

Ihre Rundfunkgebühren müssen Sie natürlich auch in der neuen Wohnung bezahlen. Teilen Sie der Einzugsstelle Ihre neue Anschrift mit, auch, wenn Ihre Gebühren per Lastschrift bezahlt werden. Das können Sie mit einer Änderungsmeldung entweder im Internet machen oder Sie füllen die Karten aus, die Sie in Post- und Bankfilialen erhalten.

Finanzamt

Hier kommt's drauf an, wohin Sie umziehen. Wenn Sie im Zuständigkeitsbereich Ihres Finanzamts bleiben, reicht es aus, wenn Sie bei der Steuererklärung Ihre neue Anschrift eintragen. Sollten Sie in den Bereich eines anderen Finanzamts ziehen, ist es ratsam, dem neuen Finanzamt unter Angabe Ihrer Steuernummer die neue Anschrift mitzuteilen. So wird Ihr Fall von der alten zur neuen Behörde übermittelt und die abgegebene Steuererklärung kann ohne Verzögerungen bearbeitet werden. Im Idealfall regelt das Ihr Steuerberater.

Hausratsversicherung

Vergessen Sie nicht, Ihrer Hausratsversicherung Bescheid zu sagen. Lassen Sie nach einem Umzug gegebenenfalls Ihre Prämie anpassen, damit Sie im Schadensfalll ausreichend versichert sind und nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

Arbeitsamt

Auch hier kommt's drauf an, wohin Sie ziehen: Wenn Sie Leistungen vom Arbeitsamt oder der Familienkasse beziehen, müssen Sie der betreuenden Stelle Ihre neue Anschrift mitteilen. Es empfiehlt sich, das frühzeitig zu erledigen, denn wenn Sie Leistungen vom Arbeitsamt erhalten, muss Ihre Erreichbarkeit gewährleistet sein, sonst werden die Zahlungen eingestellt und Sie müssen alles neu beantragen. Wenn Sie Ihrem Sachbearbeiter jedoch die neue Anschrift mitteilen, geht der Rest automatisch und auch das Geld kommt ohne Unterbrechung. Sie behalten auch Ihre Kunden-Nummer, die im gesamten Bundesgebiet gilt. Dasselbe gilt für die Familienkasse. Die Adressänderung können Sie unter der Service-Nr 01801 - 555111 telefonisch mitteilen. (Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise abweichend)

Hundesteuer

Wenn Sie einen Hund haben, müssen Sie natürlich auch die Hundesteuer ummelden.

... und zu guter Letzt: Vergessen Sie nicht: Ihre Freunde, Verwandten und Bekannten möchten auch wissen, wo Sie jetzt zuhause sind.


6