Themen - Rezepte


16

Essbare Blüten Blütensalat und Blütenbutter

Verwenden Sie Blüten oder nur Blütenblätter je nach Saison und je nach dem, was in Ihrem Garten gerade blüht.

Stand: 13.04.2016

Blüten | Bild: colourbox.com

Wohlschmeckend und ansehnlich sind zum Beispiel die Blüten der Kapuzinerkresse, Borretschblüten, Veilchen, Rosen, Vergissmeinnicht, Ringelblumen, Speisechrysanthemen, Zitronen- und Orangentagetes, Gänseblümchen, Salbeiblüten, Natternkopf oder Schnittlauchblüten.

Sie können diese Blüten mit allen Blattsalaten kombinieren - Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Zutaten für einen Blütensalat:

  • 1 Kopf Lollo Bionda
  • 1 Hand voll Sauerampferblättchen
  • 1 Hand voll Pimpinellenzweige
  • 4 Esslöffel Walnussöl
  • 2 Esslöffel Essig nach Wahl
  • 1 Schalotte
  • 10 halbe Walnüsse
  • 1/2 Teelöffel Senf
  • Salz, Kräutersalz, Pfeffer

Das Dressing zubereiten, beiseite stellen. Salat waschen und die Blüten darübergeben. Das Dressing erst kurz vor Verzehr über den Salat geben, sonst leiden die Blüten und werden unansehnlich.

Blütenbutter - die schönere Kräuterbutter

Ob als Brotaufstrich oder aufs Grillfleisch: Blütenbutter ist ein schmackhafter Hingucker. Man kann verschiedene Blütenblätter mischen oder nur eine Blumensorte verwenden, etwa bei einer Rosen- oder einer Gänseblümchenbutter. Rosenbutter kann man auch in einer süßen Variante zubereiten. Butter mit Kapuzinerkresseblüten leuchtet intensiv orange und schmeckt je nach Blütendichte schön pfeffrig.

Zubereitung des Grundrezeptes:

Zutaten:

  • 8 EL fein gehackte Blütenblätter
  • 250 g ungesalzene oder leicht gesalzene Butter


Tipp: Die Butter sollte vor der Zubereitung von Blütenbutter schön weich sein.

Die Zutaten vermischen, abdecken und bei Zimmertemperatur einige Stunden stehen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen, damit die Blüten ihr Aroma entfalten. Blütenbutter eignet sich als Brotaufstrich oder für helle Soßen.


16