Themen - familie


2

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Stand: 05.12.2016

Kind und Teddys spiegeln sich in Schaufensterscheibe | Bild: picture-alliance/dpa

Viele Spielsachen können leider auch gefährlich sein: Weil sie giftige Stoffe enthalten oder sich Kleinteile ablösen, die verschluckt werden können. Doch wie kann man gute und schlechte Produkte unterscheiden? Wir zeigen Ihnen Stärken und Schwächen von Gütesiegeln und geben Tipps für den Griff ins Regal.

Grüne Dino-Figur unter der Lupe | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Einkauftipps Augen auf beim Kauf

Die Spielzeugtests der vergangenen Jahre zeigen, dass sowohl Billig- wie auch Markenspielzeug Schadstoffe enthält. Am häufigsten wurden polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) gefunden, die krebserregend wirken können. Worauf Sie achten sollten. [mehr]

Weinendes Kleinkind | Bild: colourbox.com zum Artikel Spielzeug Getestet und durchgefallen

Schwermetalle in Plastikautos, Weichmacher in Kuscheltieren, Formaldehyd in Holzspielzeug, verschluckbare Miniteilchen. Rückrufaktionen und Spielzeug-Tests beunruhigen Eltern. Zu Recht! [mehr]

Baby nuckelt an grüner Plastikhand | Bild: colourbox.com zum Artikel Blei, Formaldehyd & Co. Die größten Risiken

Kleine Kinder lutschen an Halsketten, stecken sich Bauklötze in den Mund und nuckeln am Kuschelhasen. Deshalb sollte Spielzeug besonders strenge Kriterien erfüllen müssen, um als sicher zu gelten. [mehr]

GS-Prüfsiegel | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Gütezeichen Gute & schlechte Siegel

Eine Hilfe beim Einkauf bieten Gütesiegel. Doch hier gibt es große Unterschiede in der Aussagekraft. [mehr]

Entflammbarkeitstest an einem Teddybär | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Verbraucherschutz Die Tester im Überblick

Nur sicheres Spielzeug sollte in Kinderhände. Doch gesetzliche Prüfungen sind in Deutschland nicht vorgesehen. Getestet wird - wenn überhaupt - meist von Verbraucherschutzorganisationen. [mehr]


2