Themen - ernaehrung


11

Esskastanien Maroni - eiweißreiche Magenwärmer

Früher galten Esskastanien als "Brot der armen Leute": Wegen ihres hohen Stärkegehalts dienten sie als Getreideersatz in besonders schlechten Erntejahren. Heute sind Maroni eine Delikatesse für Feinschmecker.

Stand: 31.10.2018

Maroni mit grüner Schale | Bild: picture-alliance/dpa

Maroni sind reich an B-Vitaminen und Phosphor. Für geistig und körperlich Erschöpfte sind sie ein wahres Aufputschmittel natürlicher Art. Schon die Kloster- und Kräuterfrau Hildegard von Bingen wusste das. Die Esskastanie ist ein ideales Mittel gegen Verdauungsbeschwerden. Sie bringt den Darm auf Trab und hilft bei Magenbeschwerden. Gerade nach einer Magen-Darm-Grippe kann sie helfen, den Verdauungsapparat zu stärken.

Geröstete Maroni gehören zum Gesündesten, was man auf dem Weihnachtsmarkt essen kann.

Außerdem wird ihr eine schleimlösende und reizmildernde Wirkung nachgesagt, was ihren Einsatz bei Erkältung und vor allem Husten erklärt. Die Esskastanie wirkt keimtötend, stärkt das Herz und enthält viel wertvolles pflanzliches Eiweiß.

So gelingen Maroni zu Hause

Trocken, wurmig, kaum zu schälen: Maroni zuhause zuzubereitet ist manchmal ärgerlich. Nicht immer wollen sie gelingen. So klappt es am besten:

So gelingen Ihre Maroni

Einkauf

Kastanien auf Löcher kontrollieren und schauen, ob sie prall und fest sind.

Aufbewahrung

Zu Hause Kastanien aus der Tüte nehmen, damit sie nicht schimmeln, Exemplare mit Löchern gleich wegwerfen, weil sonst die Würmer weiterwandern.

Aussortieren

"Taube", also schlechte Maroni erkennt man , wenn man sie in einen Topf voll Wasser gibt: Die schlechten schwimmen oben.

Schälen

Eine Alternative zu heißem Wasser ist heißer Dampf: Zum Beispiel die Kastanien in der Mikrowelle (in einem fest verschlossenen Plastikgefäß mit etwas Wasser) zweimal bei 800 Watt etwa eineinhalb Minuten erhitzen, dazwischen abkühlen lassen; zum Schälen einzeln entnehmen - sobald sie abkühlen, klebt die Haut wieder fest!

Einritzen

Am besten mit einem Teppichmesser oder mit einem Obstmesser, um dessen Klinge man ein Küchentuch wickelt, sodass nur die Spitze rausschaut.

Braten

- Variante 1: Die Maroni "über dem Bauch" einritzen, im 200 Grad heißen Ofen etwa 10-15 Minuten auf einem Blech backen (bis die Schale am Schlitz auseinandergeht) - Topf mit Wasser hineinstellen oder Maroni vorher anspritzen, das verhindert, dass sie zu trocken werden. Alternative, damit die Haut leicht abgeht: Vor dem Rösten in frisches Wasser legen.
- Variante 2: In der Pfanne auf niedriger Stufe rösten, bis die Schalen sich öffnen.
- Variante 3: Auf dem Gasgrill in einer Aluschale mit Deckel.


11