Themen - ernaehrung


6

Esskastanien Leckere Rezepte mit Maroni

Maronenbrot, Gemüsepfanne oder Aufstrich: Esskastanien lassen sich vielfältig verarbeiten - in süßen und deftigen Gerichten.

Stand: 31.10.2018

Pfanne mit Gemüse | Bild: colourbox.com

Scheiterhaufen von Ente mit Maronen und Balsamico

Zutaten für 4 Personen

  • 2 große Stücke Entenbrust
  • große Kartoffeln
  • 1 Bund Schwarzwurzeln
  • 200 g Maronen
  • einen Viertelliter Portwein
  • 2 EL Zucker
  • 1 Bund Rosmarin
  • einen halben Liter alter Balsamico
  • 120 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1 Schalotte
  • 250 g Sahne
  • 2 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

In die Entenbrust mit einem scharfen Messer auf der Fettseite feine Rauten schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in eine kalte Pfanne mit der Fettseite nach unten legen. Auf dem Herd gold-gelb braten, umdrehen und für circa 12 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad geben.

Kartoffeln schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden, eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl einstreichen, die Kartoffelscheiben zu einer kleinen Rosette auflegen und anschließend mit etwas Öl braten.

Zwei Esslöffel Zucker in einen kleinen Topf geben und karamellisieren lassen, nun mit dem Portwein ablöschen und die Maronen sowie den Rosmarin zugeben. Das Ganze bis auf die Hälfte bei kleiner Hitze einköcheln lassen.

Die Schwarzwurzeln waschen und schälen. Die Wurzeln in kochendem Salzwasser garen und danach kurz in Eiswasser abschrecken. Die Schwarzwurzeln der Länge nach halbieren und in circa drei Zentimeter lange Stücke schneiden.

Die in feine Würfel geschnittenen Schalotten in Butter glasig werden lassen und die Schwarzwurzelstifte dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Sahne angießen und etwas einköcheln. Zucker in einen kleinen Topf geben, bis er karamellisiert, mit Balsamico ablöschen und auf die Hälfte reduzieren lassen.

Einfach und unwiderstehlich: süßer Maronenaufstrich

Zubereitung:

Maroni schälen (im Wasser kochen), dann in Milch und Zucker kochen. Anschließend pürieren. Andere Zutaten dazugeben, noch Mal pürieren. Sollte die Masse zu trocken sein, etwas mehr Rahm beifügen.



Zutaten:

  • 300 g Maronen-Püree
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Zucker oder Ahornsirup
  • 1 Prise Vanillezucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Rahm

Herbstliche Gemüsepfanne mit Maronen

Zutaten

  • 1 TL Puderzucker
  • 80 ml roter Portwein
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 150 g gekochte Maronen
  • 1 EL Butter
  • je 1 gelbe und orangefarbene Karotte
  • 120 g Steckrübe
  • 2 Schwarzwurzeln
  • 350 g Grünkohl
  • 150 g Muskatkürbis
  • 100 g Rosenkohl
  • Salz
  • 2 kleinere, reife Birnen
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Chiliflocken mild
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 EL braune Butter


Zubereitung

Den Puderzucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze hell karamellisieren, mit Portwein ablöschen, etwas einköcheln lassen, 50 ml Gemüsebrühe dazu geben, ebenfalls etwas einköcheln lassen. Die Maronen darin erhitzen und die Butter hineinschmelzen lassen.

Die Karotten schälen, längs halbieren und schräg in Scheiben schneiden. Die Steckrübe schälen, in nicht zu dicke Scheiben und anschließend in 2 cm große Stücke schneiden. Die Schwarzwurzeln gründlich waschen, schälen und schräg in Scheiben schneiden. Die feinen Blätter vom Grünkohl von den harten Stielen zupfen. Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und in 1 cm große Stücke schneiden. Vom Rosenkohl die äußeren Blätter entfernen und in einzelne Blätter zerpflücken. Alle Gemüsesorten nacheinander in Salzwasser bissfest kochen, in kaltem Wasser abschrecken und auf einem Sieb abtropfen lassen.

Die Birnen waschen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Alle Gemüsesorten mit den Birnenspalten in 50 ml Gemüsebrühe erhitzen, mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Muskatnuss würzen und die braune Butter dazugeben. Zuletzt die glasierten Maronen auf dem Gemüse verteilen. Nach Belieben kann noch frisch geschnittene Petersilie darauf gestreut werden.


6