Themen - ernaehrung


6

Vegetarisch grillen Obst & Gemüse in der Hauptrolle

Nur Beilagen essen auf der Grillparty? Vegetariern bleibt oft nichts anderes übrig. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, Gemüse fein zu grillen. Als Spießchen mit Käse oder Tofu zum Beispiel. Und auch Süßes lässt sich grillen ...

Stand: 25.07.2017

Grilltomaten | Bild: picture-alliance/dpa

Auberginen, Zucchini, Paprika - oder Fenchel, Pilze, Tomaten: Gemüsiges Grillgut gibt es in reicher Auswahl. Wichtig beim Gemüsegrillen ist, dass man dieses immer mit etwas Öl bestreicht.

Noch besser ist es, das Gemüse vorher einige Zeit in Marinade einzulegen: Entweder mediterran mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Salbei, Rosmarin oder asiatisch, indem man Öl mit Sojasoße, gehackter Chilischote, Honig und Wasabi - die grüne japanische Meerettichpaste - mischt. Auf den Holzkohlegrill legt man das Gemüse in Aluschalen, damit nichts ins Feuer tropft, auf den Elektrogrill darf es direkt auf den Rost.

Käse oder Tofu: Bereicherung für den Spieß

Gegrillte Spitzpaprika mit Reis

Gemüsespieße kann man zum Beispiel mit mildem Käse bereichern oder mit Würfeln aus Tofu, den es im Biomarkt gibt. Auch Räuchertofu oder der ebenfalls geräucherte Haloumi machen sich gut zum Gemüse. Ebenfalls für den Grill empfehlenswert: Mit Kräuterquark gefüllte Tomaten oder Spitzpaprika, die Reis und Gemüsestücke im Bauch haben.

Zum Nachtisch: Obst vom Rost ...

Ein feiner Nachtisch vom Rost sind gegrillte Anananasscheiben, die man aber unbedingt mit Butter einstreichen muss. Sahne dazu, fertig ist das Gedicht. Viele Kinder lieben auch eine Grillbanane - mit der Schale auf den Rost oder gepellt in Alufolie einpackt. Ein wenig Vanillezucker darüber verfeinert das Ganze. Sahne passt hier natürlich auch wieder gut dazu ...

... oder eine gegrillte Eisbombe

Auch Pfirsiche lassen sich grillen.

Und falls Sie ein Eis grillen wollen: kein Problem! Für eine "Bombe surprise" in der Grundvariante brauchen sie nur ein paar Torteletts, Vanilleeis und Eischnee. Auf jedes Tortelett eine ordentliche Kugel Eis geben und das Eis vollständig mit Eischnee umhüllen - das isoliert. Ab auf den Grill, am besten einem Kugelgrill, bis sich der Eischnee bräunlich färbt. Sofort servieren. Ihre Gäste werden begeistert sein! Die "Bombe" lässt sich natürlich beliebig verfeinern und ausbauen, zum Beispiel zusätzlich mit Likör, Obst, oder zusammen mit gegrillten Pfirsichhälften.


6