Themen - ernaehrung


17

Rund ums Essen Noch mehr Ernährungsmythen

Margarine ist gesünder als Butter, Fisch besser als Fleisch. Der Cholesterinspiegel sollte möglichst niedrig sein. Und Vitamine kann man gar nicht genug zu sich nehmen. Stimmt das?

Stand: 23.05.2018

Fette: Butter, Öl und Margarine | Bild: picture alliance/BSIP

Immer wieder kommen neue Studienergebnisse heraus, die die Gesundheitsmuffel freuen und Gesundheitsapostel erschrecken - oder umgekehrt ... Nichts ist mehr so, wie es lange Jahre zu sein schien ...

Ist Margarine gesünder als Butter?

Frage

Mehr ungesättigte Fettsäuren, weniger Cholesterin als Butter. Damit werben viele Margarine-Hersteller. Ist Margarine wirklich gesünder als Butter?

Antwort

Bis heute gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die die Vorteile von Margarine gegenüber Butter belegen können. Es wird sogar vermutet, dass die in Margarine enthaltenen Transfettsäuren an Erkrankungen der Herzkranzgefäße beteiligt sind. Allerdings gibt es auch hierfür keine eindeutigen Beweise. Die gesundheitlichen Vorzüge von Margarine sind in jedem Fall zweifelhaft.

Wie viele Mahlzeiten am Tag?

Frage

"Man esse morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler." Viele schwören auf diese alte Faustregel. Andere wiederum sind fest davon überzeugt, dass fünf kleine Mahlzeiten am Tag viel besser sind als drei große. Wer hat recht?

Antwort

Klar ist: Wer schwere körperliche Arbeit verrichten muss, der braucht neben den üblichen drei Mahlzeiten auch zwischendurch eine ordentliche Brotzeit, um genügend Kraft zu haben. Personen, die zum Beispiel im Büro arbeiten, neigen dagegen eher zu kleineren Mahlzeiten. Entscheidend ist die Gesamtmenge an Kalorien, die man am Tag zu sich nimmt. Sind es mehr als man verbraucht, nimmt man zu.

Ist ein hoher Cholesterinspiegel ungesund?

Frage

"Cholesterinfrei" heißt die Gesundheitsparole der Nahrungsmittelindustrie. Wir sollen "cholesterinbewusst" leben, das heißt, Fett vermeiden. Ist Cholesterin wirklich so schädlich?

Antwort

Cholesterin ist absolut lebenswichtig: Das menschliche Gehirn, als Trockenmasse berechnet, besteht zu zehn bis zwanzig Prozent aus reinem Cholesterin. Unser Körper kann sogar selbst Cholesterin produzieren - und erhöht die Produktion, wenn wir uns das Cholesterin vom Munde absparen. Ungesund ist allerdings das LDL-Cholesterin: Ein hoher Spiegel kann zur Verkalkung der Blutgefäße führen. Ein hoher Spiegel an HDL-Cholesterin schützt dagegen davor.

Fett macht fett?

Frage

Fett ist ungesund - deswegen sollte man zu fettes Essen meiden. Denn wer zu viel Fett zu sich nimmt, der wir auch dick. Oder?

Antwort

Fettsäuren sind nicht nur Energielieferanten für unseren Körper, sie erfüllen auch andere wichtige Aufgaben. Fett ist aber nicht gleich Fett: Gut für die Gesundheit sind die ungesättigten Fettsäuren, die vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln und fettem Fisch vorkommen. Es kommt also weniger auf die Quantität als auf die Qualität der Fette an, die wir zu uns nehmen.

Gemüse - frisch oder tiefgekühlt?

Frage

Frisches Gemüse ist gesund, vor allem wegen der vielen Vitamine. Aber wie sieht's bei Tiefkühlgemüse aus? Ist das genauso gesund?

Antwort

Ja - es kann sogar gesünder sein als "frisches" Gemüse, das schon den ganzen Tag lang im Laden liegt. Tiefkühlgemüse wird oft frisch vom Feld schockgefroren. Dadurch bleiben wichtige licht- und luftempfindliche Vitamine erhalten.

Ist Fisch gesünder als Fleisch?

Frage

"Viel Fisch essen", heißt es, denn Fisch soll viel gesünder sein als Fleisch. Tatsächlich?

Antwort

Der Körper kann tatsächlich Fischeiweiß leichter verdauen als Eiweiß aus Fleisch. Fische wie Hering, Makrele oder Lachs enthalten außerdem ungesättigte Fettsäuren, die das Herzinfarktrisiko senken.

Schützt Käse vor Karies?

Frage

"Käse schließt den Magen ab", heißt es so schön. Doch er soll auch vor Karies schützen. Was ist dran?

Antwort

Käse enthält Mineralstoffe wie Phosphat und Calcium. Wissenschaftler vermuten, dass sie sich beim Kauen aus dem Käse lösen und in den Zahnschmelz eingebaut werden. Wahrscheinlich unterstützt das Protein Kasein diesen Vorgang. Beim Essen von Hartkäse, Schnittkäse und halbfestem Schnittkäse wird außerdem der Speichelfluss angeregt, sodass Säuren, die Karies auslösen, verdünnt werden. In einer Studie erwiesen sich Brie, Edamer, Harzer, Limburger und Tilsiter als besonders zahnschützend.

Warum hält Vollkornbrot länger satt?

Frage

Vollkornbrot ist gesund - gesünder als Weißbrot. Und es hält länger satt. Woran liegt das?

Antwort

Vollkorn- und Weißbrot enthalten beide Stärke. Diese wird im Darm bei der Verdauung gespalten, sodass Zucker entsteht. Dieser wandert ins Blut. Insulin transportiert den Zucker weiter in die Zellen. Vollkornbrot enthält viele Ballaststoffe, der Zucker wird hier also nur langsam freigesetzt. Das Insulin kann den Blutzuckeranstieg rechtzeitig abfangen.

Anders verhält es sich bei Weißbrot. Hier entsteht innerhalb kurzer Zeit viel Zucker. Die Bauchspeicheldrüse produziert deshalb auch mehr Insulin. Ist das Weißbrot verdaut, liefert es keinen Zucker mehr. Das Insulin baut ihn aber nach wie vor ab, der Blutzuckerspiegel sinkt - und wir bekommen Hunger.

Essen oder wegwerfen?

Frage

"Mindestens haltbar bis" steht auf vielen Lebensmittel-Verpackungen. Auf anderen ist dagegen zu lesen "zu verbrauchen bis". Was ist der Unterschied? Und kann man abgelaufene Lebensmittel noch essen?

Antwort

"Mindestens haltbar bis" bedeutet, dass ein Lebensmittel mindestens bis zu diesem Datum haltbar ist. Man sollte es sorgfältig untersuchen. Wenn es noch gut ist, kann man es auch noch essen. Steht dagegen "zu verbrauchen bis" auf einer Verpackung, sollte man das Lebensmittel nach diesem Datum auf keinen Fall mehr essen, sondern wegwerfen.

Zu viele Vitamine?

Frage

Vitamine sind wichtig, ganz klar. Ohne sie kann es zu schwerwiegenden Mangelerscheinungen kommen. Gilt also: Je mehr Vitamine, desto besser?

Antwort

Viele Studien beweisen: Auch wenn man zusätzlich Vitamine zu sich nimmt, zum Beispiel als Tabletten oder Pulver, ist man deswegen nicht gesünder. Bestimmte Vitamine können sogar schädlich sein, wenn man zu viel davon zu sich nimmt, zum Beispiel Vitamin A und D.


17