Heimatsound


36

Heimatsound-Wettbewerb 2019 Das Finale!

Wer will das Heimatsound-Festival im Passionstheater Oberammergau eröffnen? Auch 2019 ist noch ein Platz frei im Programm des mittlerweile legendären Festivals. Dieser ist für den oder die Gewinner*in unseres Heimatsound-Wettbewerbs reserviert.

Stand: 01.07.2019 | Archiv

Bands aus ganz Bayern haben beim diesjährigen Heimatsound-Wettbewerb von Bayern 2 und BR Fernsehen mitgemacht. Fünf davon hat eine Jury aus Vertreter*innen der BR-Musikredaktionen, Claudia Koreck, Eva Mair-Holmes (Trikont-Musikverlag) und Frederik Mayet (Passionstheater Oberammergau) für die Endrunde nominiert.

Die fünf Finalist*innen sind: Hadé aus Regensburg, Loisach Marci aus Garmisch, Luisa Funkenstein aus Regensburg, Sofia aus München und Vue Belle aus München. Das Online-Voting lief bis zum 30. Juni. Wer gewonnen hat, wird am 6. Juli in der Sendung Bayern 2 am Samstagvormittag ab 9:05 Uhr bekannt gegeben.

Hadé - Umdraht Part II

Hadé ist nicht nur eine Band. Hadé ist eine Familie. Drei Cousins und eine gemeinsame Freundin seit Kindertagen. Die Musik von Hadé lässt sich nicht einfach auf die bayerische Sprachkultur reduzieren. Die junge Band im Alter von 19 bis 21 Jahren durfte sich bereits die Bühne mit Größen der Heimatsound-Szene teilen.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Hadé - Umdraht Part II | Bild: HADÉ (via YouTube)

Hadé - Umdraht Part II

Loisach Marci - Heuer

Dieses Duo vereint Gegensätze zu etwas Innovativem: Basslastige Elektro-Sounds mit bis zu fünfzehn zum Teil alten, traditionellen Instrumenten auf der Bühne. Tracht und Alphorn hier, Lederjacke, Basecap und E-Gitarre dort. Eine unvergleichliche Symbiose aus Tradition und Moderne, typische Freigeister eben.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

LOISACHMARCI - HEUER (OFFICIAL VIDEO) | Bild: LOISACHMARCI (via YouTube)

LOISACHMARCI - HEUER (OFFICIAL VIDEO)

Luisa Funkenstein - Wolf

In Luisa Funkenstein wohnen zwei Seelen - eine still und zurückhaltend, die andere laut und ohne Furcht vor großen Emotionen. Genau das spiegelt sich in ihren ausgefeilten Popkompositionen wider. Der Klangteppich, den Luisa Funkenstein auslegt, braucht internationale Vergleiche nicht zu scheuen.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Luisa Funkenstein – Wolf | Bild: Luisa Funkenstein (via YouTube)

Luisa Funkenstein – Wolf

Sofia - Maze

Sie ist eine 19-jährige Singer-Songwriterin aus München und arbeitet derzeit an ihrer ersten EP. Ihr Repertoire reicht vom hippigen 70iger Jahre-Style über Musicalsongs bis hin zur jazzigen Piano-Begleitung als verführerische Femme fatale. Bereits im Alter von 11 Jahren begann Sofia eigene Songs zu schreiben.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Maze - soFiA Lainovic | Bild: Sofia Lainovic (via YouTube)

Maze - soFiA Lainovic

Vue Belle - Refugees

Vue Belle besteht aus den Stimmen von Maria Apio (Uganda), Prince White (Nigeria), Mafo (Lybien) und dem Poetry Slammer und Musiker Waseem, unter der musikalischen Leitung von Shavez (Peru). Als Wahl-Bayern kreieren sie gemeinsam ihren wirklich neuen Heimatsound: "Wir machen Heimatsound, weil die Welt unsere Heimat ist."

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Vue Belle - Refugees | Bild: Vue Belle (via YouTube)

Vue Belle - Refugees

Der Wettbewerb

Bayern 2 und BR Fernsehen suchen zum sechsten Mal Musiker*innen und Bands aus Bayern, die mit ihrer Musik, ihren Texten und ihren Biografien, das musikalische Hier und Heute der bayerischen Musikszene verkörpern, eigene Songs schreiben und diese auch live auf der Bühne spielen. Die Bewerbungsfrist lief bis zum 12. Mai 2019.

Die Vielfalt von Pop und Rock, von Singer-Songwriter-Musik und Hip-Hop in Bayern, das ist Heimatsound. LaBrassBanda, Moop Mama, Konstantin Wecker, Jesper Munk, G. Rag, Ringsgwandl, Jamaram, Wolfgang Buck, Claudia Koreck, Keller Steff, The Elephant Circus, Fiva, Ebow, Aloa Input - sie alle haben eins gemeinsam: Sie stehen für Heimatsound.

Der Zeitplan

  • Bewerbungen: 13. April bis einschließlich 12. Mai 2019
  • Online-Voting: 15. Juni bis einschließlich 30. Juni 2019
  • Bekanntgabe der Gewinner*in: 6. Juli 2019

Die Jury

Unsere Jury aus BR-Musikredakteur*innen, Festival-Veranstalter*innen und Musiker*innen wählte aus allen Einsendungen die Finalist*innen aus. Wer das Finale gewinnt, wird seit dem 15. Juni 2019 per Online-Voting entschieden.

Der Preis

Der oder die Gewinner*in eröffnet das Heimatsound-Festival im Oberammergauer Passionsstheater am 26. Juli 2019. Das Festival findet dieses Jahr zum siebten Mal statt und war in kürzester Zeit restlos ausverkauft.

Die Sieger 2018: Buck Roger & The Sidetrackers

Buck Roger & The Sidetrackers aus München haben 2018 den Heimatsound-Wettbewerb gewonnen und das Heimatsound Festival eröffnet. Sie bekamen die meisten Stimmen beim Publikums-Online-Voting.

"Wir machen Heimatsound, weil wir zwar nach Folk oder Rock'n'Roll klingen, aber Karl Valentin in unseren Texten steckt, wir in unseren Songs jodeln, unser Sänger und der Trompeter sich in Mittenwald bei der Instrumentenbaulehre kennen gelernt haben und jedes Bandmitglied, egal ob aus Texas, Kinding oder Caracas in München seine ganz eigene Heimat gefunden hat."

Buck Roger & The Sidetrackers

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Buck Roger & The Sidetrackers - Middlewood Forest (Official Music Video) | Bild: Buck Roger & The Sidetrackers (via YouTube)

Buck Roger & The Sidetrackers - Middlewood Forest (Official Music Video)


36