Kultur - Literatur

Literatur

Schriftsteller Thomas von Steinaecker im Innenhof des Bayerischen Rundfunks. | Bild: BR/Natasha Heuse zum Artikel "Augsburger Gespräche zu Literatur und Engagement" Thomas von Steinaecker lädt zum Gespräch über Kunst und Engagement

Wie können sich Autoren politisch engagieren? Um das zu klären, hat Thomas von Steinaecker die "Augsburger Gespräche zu Literatur und Engagement" initiiert. Im Interview erzählt er, wie der "engagierte Autor" heute aussehen könnte – und warum er von Donald Trump als Geschichtenerzähler fasziniert ist. [mehr]

Sänger Falco auf einem Foto von 1986 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Tausend deutsche Diskotheken" Wie Michel Decar in seinem Debütroman den Geist der 80er heraufbeschwört

Als wäre er selbst dabei gewesen: Michel Decar erweckt in seinem Debütroman "Tausend deutsche Diskotheken" die 80er zum Leben. Im Interview erzählt er, was ihn an dem Jahrzehnt fasziniert – und warum mit der DDR auch die BRD unterging. [mehr]


Heute heiratet mein Mann Szene | Bild: picture alliance/dpa zum Artikel Heute heiratet mein Mann Warum Annemarie Selinkos Bestseller keine "seichte Frauenliteratur" ist

Der Bestseller "Heute heiratet mein Mann" wurde mehrfach verfilmt und gelten als Kult. Trotzdem wird es oft als "seichte Frauenliteratur" abgestempelt. Warum Autorin Annemarie Selinko viel politischer war, als ihr zugestande wurde. [mehr]


08.07.2018, Österreich, Klagenfurt: Tanja Maljartschuk, ukrainische Schriftstellerin aus Wien, nach der Verleihung des Ingeborg-Bachmann-Preis. Foto: Gert Eggenberger/APA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Gert Eggenberger zum Artikel Tage der deutschsprachigen Literatur Tanja Maljartschuk gewinnt den Ingeborg-Bachmann-Preis

Der 42. Ingeborg-Bachmann-Preis ging am Sonntag an die ukrainische Autorin Tanja Maljartschuk – für ihren ersten Text auf Deutsch: "Frösche im Meer" ist eine Geschichte über Flucht und die Hoffnung auf ein besseres Leben. [mehr]


Schriftstellerin Rachel Cusk | Bild: Suhrkamp Verlag zum Artikel Neues Buch: "Kudos" Wie Rachel Cusk das Prinzip Roman auf die Probe stellt

Soll man heute noch Geschichten erfinden oder gibt uns die Wirklichkeit nicht schon genug Rätsel auf? Diese Frage treibt die britische Autorin Rachel Cusk um – und an ihr scheiden sich die Geister. Cusk gibt eine sehr literarische Antwort. [mehr]


Terézia Mora | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Georg Büchner-Preis 2018 Auszeichnung für Terézia Mora, die Spezialistin der Sonderlinge

Die 47-jährige, in Ungarn geborene Schriftstellerin Terézia Mora erhält den Georg-Büchner-Preis 2018. Die Jury der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt würdigt ihre "eminente Gegenwärtigkeit und lebendige Sprachkunst". [mehr]


Bodo Kirchhoff, Deutscher Buchpreis 2016 | Bild: picture-alliance/dpa / Arne Dedert zum Audio mit Informationen Die Wörter und die Körper Bodo Kirchhoffs "Dämmer und Aufruhr" über seine ersten erotischen Erfahrungen

Am 6. Juli wird der Schriftsteller Bodo Kirchhoff 70. In seinem neuesten Roman blickt er auf seine Kindheit und Jugend zurück: erste erotische Erfahrungen mit der Mutter und im Internat und die gespannte Atmosphäre in Nachkriegsdeutschland. [mehr]


Die Schriftstellerin Barbara Honigmann | Bild: picture-alliance/dpa Ingo Wagner zum Artikel Chronistin des Alltags Die neue Jakob Wassermann-Preisträgerin Barbara Honigmann im Gespräch

Eigentlich wollte sie zum Theater, doch dann entdeckte die in Ostberlin als Tochter von Kommunisten geborene Barbara Honigmann das Schreiben für sich und das Judentum und Straßburg. Ein Gespräch über ihr Leben und ihren Impuls zu schreiben. [mehr]


dpatopbilder - 20.06.2018,  Öterreich, Linz: Markus Söder (r, CSU), Ministerpräsident von Bayern, sitzt zu Beginn der gemeinsamen Tagung des bayerischen Kabinetts und des österreichischen Bundeskabinetts Sebastian Kurz (2.v.l., ÖVP), Bundeskanzler von Österreich gegenüber. Foto: Peter Kneffel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel zum Artikel Kommentar zur "Asylwende" Warum sich nicht alles zum Guten wendet

Markus Söders "Asylwende" ist eine perfide Wortschöpfung. Von semantischen Wendemanövern gestern und heute: Ein Kommentar von Knut Cordsen. [mehr]


ARCHIV - HANDOUT - Die Computergrafik zeigt das restaurierte Thomas Mann Haus in Los Angeles. In das ehemalige Exil-Zuhause von Thomas Mann ziehen im Rahmen eines neuen Residenzprogrammes deutsche Stipendiaten ein. (Zu dpa «Unter kalifornischen Palmen: Einzug in die Exil-Villa von Thomas Mann» - Wiederholung am 17.06.2018) Foto: -/rebuild.ing GmbH/H2S Architekten/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk zum Artikel Eröffnung der Thomas Mann Villa „Man ist nicht deutsch, indem man völkisch ist.“

In Los Angeles hat Frank Walter Steinmeier Thomas Manns Exil-Villa als Unterkunft für Stipendiaten eröffnet. Im Interview: Die Literaturwissenschaftlerin Irmela von der Lühe, die sich ganz genau mit der Familie Mann befasst hat. [mehr]


ARCHIV - 14.10.2013. Berlin: Der britische Schriftsteller Ian McEwan liest im Berliner Ensemble aus seinem neuen Buch "Honig". Er wird am 21.06.2018 70 Jahre alt. (zu dpa "Meister des geschliffenen Wortes: Ian McEwan wird 70" vom 20.06.2018) Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Bernd von Jutrczenka zum Artikel Ian McEwan wird 70 Etwas über sich selbst verraten

Sein Roman "Abbitte" machte ihn 2001 berühmt, aber auch heute ist Ian McEwan noch produktiv und scheut auch nicht die politische Konfrontation. Zum 70. Geburtstag gratuliert Knut Cordsen. [mehr]