Kultur - Die 68er

Die 68er Box

Web-Serie Die 68er Box

Stand: 10.04.2018

Blick in die "68er Box", Schallplatten mit Veröffentlichungen aus dem Jahr 1968 | Bild: BR

Eine Box voller Erinnerungen und Überraschungen. Mitten in München – auf der Straße oder an Schauplätzen der 68er greifen Passanten in die Box. Sie erzählen von damals oder entdecken neu, was eine ganze Generation verändert hat.

Zwei Passantinnen bei Stöbern in der 68er Box zur Mode | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Die 68er Box 68er-Mode als Statement

Mit Mini-Rock für die sexuelle Befreiung, mit Schlaghose und Parka gegen Militarismus und Konservatismus. Heute entdeckt man manches Kleidungsstück von 1968 wieder - oder schämt sich für den Style von damals. [mehr]


Passantin hört Musik der 68er | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Die 68er Box Musik ist Protest

Die Musik von 1968 ist der passende Soundtrack zum Widerstand: Die Menschen ziehen gegen den Vietnam-Krieg auf die Straße - die Stones, Hendrix und Dylan liefern die Hymnen dazu. Bis heute steht ihre Musik für Aufbruch und Revolte. [mehr]


Flugblatt der Anti-Vietnamkriegs-Bewegung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Die 68er Box Der Geist der Revolte

Der Widerstand 1968 beginnt an den Unis: Immer mehr Menschen gehen auf die Straße - gegen Establishment, Kapitalismus, Vietnam-Krieg, für Frieden und Frauenrechte. Gewalt ist die Kehrseite. Und heute? Lässt sich Protest digitalisieren? [mehr]


Passantinnen Münchner Kammerspiele | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Die 68er Box Tod der Literatur!

Als Hans Magnus Enzensberger 1968 den Tod der Literatur erklärt, bezieht er sich auf den bürgerlichen Kanon. Die neue Literatur hingegen rüttelt auf, ist politisch. Gebrauchstexte und Sprachspiele sprengen den Literaturbegriff. [mehr]