Themen - Geschichte


5

Begriffs-Exkurs Freistaat, Volksstaat

Kurt Eisner rief am 8. November 1918 den "Freistaat Bayern" aus. Was heute in manchen Ohren wie ein privilegierter Sonderstatus klingt, war ursprünglich schlicht und einfach ein Synonym für "Republik".

Stand: 24.11.2008 | Archiv

Schild Freistaat Bayern vor Alpen | Bild: picture-alliance/dpa

"Heute betont der Begriff 'Freistaat' wie nichts sonst den von der CSU so vehement verfochtenen Föderalismus. Doch aus Sicht der derzeitigen bayerischen Regierungspartei haftet dem Begriff leider ein großer Makel an. Er ist nicht ihre Erfindung", merkt die Historikerin Michaela Karl an.

Synonym für "Republik"

Briefmarke mit Aufdruck "Volksstaat Bayern"

Der Begriff hat einen starken Bedeutungswandel hinter sich. Schwingt heute der Unterton eines privilegierten Sonderstatus' mit leicht separatistischem oder widerspenstigem Zungenschlag mit, so war "Freistaat" nach dem Ersten Weltkrieg schlicht und einfach Synonym für "Republik".

Auf der Gedenkplatte für Eisner steht der Begriff "Volksstaat Bayern".

Viele der neuen deutschen Bundesstaaten nannten sich damals "Freistaat" oder auch "Volksstaat". Auch Kurt Eisner proklamierte am 8. November 1918 den "Freien Volksstaat Bayern". Schon die Bezeichnungen sollten den Systemwechsel signalisieren. Man grenzte sich dadurch vom "unfreien" Obrigkeitsstaat der abgedankten Monarchie ab. Sie sollten verdeutlichen: Der Souverän ist jetzt das Volk, das in demokratischer Freiheit lebt.

Wer hat's erfunden? Die Schweizer

Nachweislich tauchte der Begriff "Freistaat" erstmals 1731 auf: Die Schweizer Eidgenossenschaft stellte dadurch mit Nachdruck ihre Unabhängigkeit vom Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation fest.

In Bayern nahm man 1946 den alten Staatsnamen von 1918 aus zwei Gründen wieder auf: Zum einen zog man den deutschen Ausdruck den aus dem Lateinischen stammenden Begriff "Republik" vor. Zum anderen wollte man an die ursprünglich antimonarchistische Bedeutung wieder anknüpfen.

Nach der deutschen Wiedervereinigung nahm auch das neue Bundesland Sachsen seine ursprünglich aus dem Jahr 1919 stammende Bezeichnung "Freistaat" wieder an. Auch Thüringen nannte sich nach der Wiedervereinigung "Freistaat", wie bereits einige thüringische Kleinstaaten nach dem Ersten Weltkrieg.


5